Bremsbelege

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo liebe Wieselfreunde,

      ich habe seit ein paar Monaten ein Kettwiesel Ride.

      Nach wievielen Km müssen denn nach Eurer Erfahrung die Bremsbelege gewechselt werden?

      Leider klappert mein Schutzblech auch nach dem Festziehen der Schrauben. Hat einer von Euch evtl. eine Idee, was man da noch machen könnte?

      Weiterhein schleift die Kette oben am Plasterohr in der Nähe des Kettenblattes. Kann man das evtl. auch irgendwie ändern?

      Trotzdem macht das Rumwieseln immernoch sehr viel Spaß. Hier gilt, wie Ihr sicher auch schon bemerkt habt, das Motto "Sehen und Gesehen werden" :)

      Tschüß Göth118
    • Meinst Du den Beleg, den Du beim Kauf der Bremsen erhalten hast? Wozu sollte man den wechseln müssen? ;)

      Oder doch Bremsbeläge? Käme dann wohl drauf an, welche Bremsen Du montiert hast. Eine Äußerung hierzu könnte sicherlich bei der Beantwortung Deiner Frage helfen.

      Gruß,

      LXP
      Kettwiesel Ride, schwarz, mit SON, Rohloff (schwarz), Differential, Magura Marta SL, V-Brake als Parkbremse, Blinker, XXL-Sitz, XXL-Reifen, Kopfstütze, Lohmeyer-Kettenantrieb, 16Ah LiPo (Eigenbau), zentrale Stromversorgung, LUMOTEC IQ Fly senso plus, 2 x IXON IQ Speed, D'TOPLIGHT XS plus, 2 x IX-RED senso, Tireflys, integrierte Bazooka (gegen rollende bzw. gehende Verkehrshindernisse, in Arbeit)
    • Selbst dann wird's sicher schwer, da pauschal was zu sagen. Das hängt stark von Deiner Fahrweise ab. Nässe und Staub erhöhen den Verschleiss deutlich, bei vielen Bergabfahrten ist der Verschleiss auch viel höher, als bei Fahrten in der Ebene und sportliche Hochgeschwindigkeitsfahrten verschleissen die Beläge auch viel schneller, als gemütliches dahingleiten. Das kann die Lebensdauer der Beläge um ein vielfaches verkürzen oder verlängern. Dazu kommt dann noch, dass es Beläge gibt, die speziell auf hohe Bremsleistung oder eben auch lange Haltbarkeit getrimmt sind. Insgesammt wird sich das dann zwischen ein paar hundert Kilometern und ein paar tausend Kilometern bewegen.

      (meine Schutzbleche klappern leider auch, bisher konnte ich noch nicht rausfinden, warum)

      zum Kettenschleifen: schleift die Kette seitlich oder oben oder unten? Das Metallblech, dass das Rohr hält kannst Du etwas verdrehen, wenn das hinft. Das braucht aber entweder viel Kraft oder du musst das Tretlager dafür lockern (und hinterher natürlich wieder fest machen). Wenn's seitlich ist (was ich mir nicht vorstellen kann) hilft evtl. leichtes Nachbiegen.
      Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential