Kettwiesel und Ritschie Anh?nger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wir fahren schon sehr lange Zeit unseren Ritschie mit Deckel auf Fahrradtouren und im Alltgasbetrieb auch viele Jahre mit dem Pino. Jetzt sind wir (meine Frau und ich) stolze Besitzer von zwei Kettwiesel die in jeder Kombination als Tandem zu verbinden sind (jeder darf mal vorne fahren!)
      Das Problem war unser Ritschie mit der Deichsel die durch den Rechtsknick zur Hinterradachse des ziehenden Rades ungeeignet f?r den H?ngerbetrieb an einem Kettwiesel war. Linkskurven sind so kaum noch m?glich, da die Deichsel dann das linke Rad hinaufl?uft!
      Mit diesem Problem haben wir uns an die Firma Weber gewendet, diese haben sich die Konstruktionszeichnung des Kettwiesel kommen lassen und eine neue Deichsel gebogen und geliefert. Den Aufwand daf?r hat sich die Firma Weber nur mit einem kleinen Aufschlag bezahlen lassen.
      Das ist einfach sehr guter Service und von meiner Seite ein dickes Lob und Dankesch?n an die Firma Weber (die Herren Heribert Bayreuther und Dipl.-Ing. Florian Lagerbauer).
      Jetzt steht unseren geplanten Sommerradtouren im Kettwiesel-Tandembetrieb samt Ritschie nichts mehr im Wege.
      Auch noch einen Dank an das Hase-Team f?r die kompetente Beratung und
      EINE WARNUNG! Man setze sich nie auf ein Kettwiesel! Ich hatte eine Probe-Wochendfahrt von ca. 300 km. Diese ist fast 8 Jahre her und was dabei herauskam sieht man jetzt - 2 Kettwiesel. Ein Rad bzw. Trike was einfach infizierend wirkt!
      Friedhelm Adam
    • Hi! Das h?rt sich sehr gut an. Ich habe f?r ca. 200 Meter auf diesem Wiesel gesessen und merke langsam, dass ich infiziert wurde. Will bei etwas besserem Wetter auch mal einen ganzen Samstag "Probefahren". Vielleicht k?nnt Ihr mir auf meinen Artikel antworten. W?rde mich sehr freuen. Ihr findet ihn unter "KettWiesel.
      Danke
      Arnd
    • Hallo Arnd,

      Arnd Buch wrote:

      Will bei etwas besserem Wetter auch mal einen ganzen Samstag "Probefahren".

      Wozu warten? Wenn du die M?glichkeit hast eines auch bei etwas Schnee zu fahren tu das. Es macht einfach riesig Spa? um die Ecken zu rutschen. Winterwetter ist pl?tzlich wieder sch?nes Radelwetter.

      Gru?, Bernhard

      P.S.
      Eine winddichte Hose ist ein hei?er Tipp. Dann zieht es nicht eiskalt im Schritt.
    • Friedhelm Adam wrote:

      ... EINE WARNUNG! Man setze sich nie auf ein Kettwiesel! Ich hatte eine Probe-Wochendfahrt von ca. 300 km. Diese ist fast 8 Jahre her und was dabei herauskam sieht man jetzt - 2 Kettwiesel. Ein Rad bzw. Trike was einfach infizierend wirkt!
      Friedhelm Adam

      Hallo Friedhelm,
      ich habe mich (im Frühjahr 06) auf ein Kettwiesel gesetzt, bin 30 Km Probe gefahren und war infiziert. Ich habe dann aber kein Kettwiesel, sondern wegen der Faltbarkeit und der Federung ein Lepus gekauft. Inzwischen habe ich damit 1400 Km zurück gelegt und ...
      bin im Begriff ein zweites Lepus zu kaufen, um im nächsten Jahr mit meiner Frau Tandem zu fahren. Du hast es gewusst, ich habe es geahnt, es musste ja so kommen. Du siehst, dass deine Warnungen überhaupt nichts nützen. ;)

      Gruß Rolf
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm
    • yogi wrote:

      Hallo,
      kann mir Jemand sagen, welche Anhänger an mein Kettwiesel mit der Tandem-Kupplung passen???
      Ich wäre an einem günstigen Hänger unter 10KG Eigengewicht und mit 45KG Zuladung interessiert!

      Gruss
      Yogi

      Hallo Yogi,
      Im prinzip passen alle möglichen Anhänger. Es kommt nur auf den passenden Adapter an. Hase bietet sogar für Deichseln mit Knick (wie oben beschrieben) einen Aapter an, mit dem die Kupplung weiter rechts positioniert wird und so ein Anstossen der Deichsel am Hinterrad verhindert wird.
      Ebenfalls passen Monoporer und Bob-Jak (Einspurige Anhänger).
      Viele Grüsse
      Dirk van Rijn
      Hase Team
    • rt-go wrote:

      Hallo Friedhelm,
      . . . . . .
      bin im Begriff ein zweites Lepus zu kaufen, um im nächsten Jahr mit meiner Frau Tandem zu fahren. Du hast es gewusst, ich habe es geahnt, es musste ja so kommen. Du siehst, dass deine Warnungen überhaupt nichts nützen. ;)

      Gruß Rolf

      Hallo Rolf,
      ich lasse zur Zeit jeden, der unser Kettwiesel nur mal so aus Testgründen fahren will, einen Haftungsausschluss unterschreiben, was die besagte Infektionsmöglichkeiten betrifft :). Ich freue mich, dass ein Hasetrike auch bei Euch so eingeschlagen hat.
      Jetzt zur Kupplung, unsere Entscheidung zum Kettwiesel war der direktere Bodenkontakt und die Möglichkeit der Kupplung. Wir fahren dabei teilweise noch mit einem Ritschie Anhänger am zweiten Wiesel! Das Lepus bietet die Möglichkeit einer Tandemfahrt, nach meinem aktuelllen Informationsstand, leider nicht.
      Ein besonderer, zusätzlicher Vorteil eines Tandems bestehend aus zwei Trikes, liegt darin, dass jeder Mitfahrer über seine eigene komplette Schaltung verfügt, und so mit seiner frei gewählten Übersetzung, seinen Tritt fahren kann. Die Knieprobleme meiner Frau haben wir so in den Griff bekommen.

      Tief(f)lieger Friedhelm (vorne ein paar Zähne mehr drauf!)
    • Friedhelm Adam wrote:

      ... Das Lepus bietet die Möglichkeit einer Tandemfahrt, nach meinem aktuellen Informationsstand, leider nicht. ...
      Tief(f)lieger Friedhelm (vorne ein paar Zähne mehr drauf!)

      Hallo Friedhelm,
      offenbar bist Du nicht ganz auf dem aktuellen Stand. Aber dem kann geholfen werden. Neuerdings gibt's auch beim Lepus (auf Wunsch und gegen 129 Extra-Euro ;) die (Tandem-) Universalkupplung.
      Weil ich vorne fahren darf und davon ausgehe, dass mich meine Frau nicht durch die Gegend schieben will und wird, soll die Zugmaschine mit Differenzial und 14-Gang-Rohloff-Nabe etwas besser ausgestattet sein, damit ich auch immer kräftig ziehen kann. ,-)
      Wir freuen uns schon drauf, auch wenn's noch bis zum Frühjahr dauern wird. Aber vorher werden wir ja eh keine Radtouren machen. Wenn's so weit ist, werde ich auf meiner Homepage Bilder, Erfahrungs- und Tourenberichte veröffentlichen.

      Gruß Rolf
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm
    • rt-go wrote:

      offenbar bist Du nicht ganz auf dem aktuellen Stand. Aber dem kann geholfen werden. Neuerdings gibt's auch beim Lepus (auf Wunsch und gegen 129 Extra-Euro ;) die (Tandem-) Universalkupplung.
      Weil ich vorne fahren darf und davon ausgehe, dass mich meine Frau nicht durch die Gegend schieben will und wird, soll die Zugmaschine mit Differenzial und 14-Gang-Rohloff-Nabe etwas besser ausgestattet sein, damit ich auch immer kräftig ziehen kann. ,-)

      Hallo Rolf,
      wenn das so ist, dann aber viel Spaß. Wir zwei wechseln uns regelmäßig ab, dabei durfte ich feststellen, dass es als "Letzter" in der Reihe auch sehr schön ist. Seitdem fahre ich häufiger als meine Frau hinten! Dort kann man kräftig für Schub sorgen, die Hände in den Schoß legen (außer bei Situationen die Bremsbereitschaft erfordern) und die Gegend genießen. Der Schnitt fällt etwas ab, wenn ich hinten sitze, das liegt aber daran, dass meine Frau in viele Situationen (Überholen, enge Durchfahrten etc.) etwas Vorsichtiger hineingeht!
      So ein Tandem wo jeder für sich schalten und walten kann macht einfach viel Spaß!
      Vielleicht trifft man sich ja mal,
      Viele Grüsse
      Friedhelm
      PS.: unsere Hauptbefehle der(s) Steuerfrau(manns): HALT - aufhören zu treten, wenn dann die Narbe (auf der das Auge ruht) wieder in Bewegung kommt geht es erneut in die Pedale. STOP - mitbremsen, je nach Lautstärke geht es mehr oder weniger in die Eisen!
    • Hallo Friedhelm,

      da Du bzw. Ihr ja schon erfahrene Trike-Tandem-Fahrer seid, werde ich jetzt endlich mal eine Frage los, die mich und andere beschäftigt. Wie kommt der Lindwurm bei “Schikanen” (Drängelgitter / Umlaufsperre) durch.

      Ich weiß, dass ich mit meinem Lepus und dem Anhänger im Normalfall keine Probleme habe. Wenn die “Schikanen” halbwegs “vernünftig” (obwohl dieses Wort hier gar nicht angebracht ist) installiert sind, komme ich durch. Und wo der Hase durch kommt, kommt auch das Schwänzchen durch. Dort wo ich nicht durch komme, sind auch andere vor mir gescheitert und haben längst eine “Umgehungsstraße” angelegt. Das ist also nicht das Problem. Das Problem sehe ich vielmehr dort, wo ich mit meinem Lepus (und Anhänger) langsam aber bequem durch komme. Passt dort auch der Lindwurm aus zwei Trikes durch? Oder bleibt das zweite auf der Strecke? Wenn es jedes Mal erst abgehängt, von Hand durch bugsiert und dann wieder angekoppelt werden muss, kann man das ja vergessen. :(

      Vielen Dank übrigens für die “Hauptbefehle”. So was in der Art werden wir sicher auch vereinbaren. Darüber hinaus habe ich mir aber auch schon ein Mal Gedanken über ein Kommunikationssystem gemacht. Wahrscheinlich wird es eine Wechselsprechgarnitur wie sie für Motorräder erhältlich sind. Ich hoffe, dass damit unterwegs nicht nur “Hauptbefehle” gerufen werden können, sondern vielleicht auch eine ganz “normale” Unterhaltung möglich ist.

      Falls wir uns mal (zufällig oder absichtlich) treffen sollten, sollten wir aber auch ins Auge fassen, einen flotten Vierer auf die Piste zu legen. Das macht richtig Spaß. In Mainz habe ich mit meinem Händler schon ein Mal mit drei Kettwieseln eine Tour durch die Stadt gemacht. Probleme gab es dabei nicht, auch wenn es stellenweise eng war. Allerdings gibt's auf dem Weg auch keine Schikanen. Zum Glück haben die dort für so einen Blödsinn gar keinen Platz.

      Gruß Rolf
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm
    • rt-go wrote:

      Hallo Friedhelm,

      da Du bzw. Ihr ja schon erfahrene Trike-Tandem-Fahrer seid, werde ich jetzt endlich mal eine Frage los, die mich und andere beschäftigt. Wie kommt der Lindwurm bei “Schikanen” (Drängelgitter / Umlaufsperre) durch.

      Da haben wir so einige Ecken am Main, zwischen Mainz und Hoechst, an einer Bahngleisquerung muss der Hänger alleine hinüber und der Hintermann sein Rad in die Hände nehmen! Übrigens, beim Kettwiesel sollte man die Frontlampe wegklappen (mit Schnellspanner) und mit dem Vorderrad bauen wir auch das Schutzblech des angehängten Rades ab!

      rt-go wrote:

      Passt dort auch der Lindwurm aus zwei Trikes durch? Oder bleibt das zweite auf der Strecke? Wenn es jedes Mal erst abgehängt, von Hand durch bugsiert und dann wieder angekoppelt werden muss, kann man das ja vergessen. :(

      Wie gesagt meistens hilft es, wenn der Hintermann sein Wiesel in die Hände nimmt. Auf der Strecke nach Bremen, gibt es eine Stelle da geht es steil hinunter vom Damm um eine Straße zu queren (diese führt zu einem fest angelegten Kaffeschiff), damit keiner zu schnell in diese Straße schießt, das berühmte Drängelgitter! Oben am Damm steht eine Bank, die gerne zur Rast genutzt wird und so hat man für unseren Spaß meistens auch Zuschauer. Wir kommen also mit dem berühmten "Dampf" an, das Gitter ist bei der Anfahrt fast nicht zu sehen und spätestens wenn wir strack auf das Gitter zufahren kommen die Schreie! Es genügt aber für uns eine leichte Schräglage des Oberkörpers um unter dem Gitter durchzutauchen! (Logischerweise sind alle Hände dabei bremsbereit) - Das gleiche gilt auch für eine sehr niedrige Brückendurchfahrt an der Nidda bei Höchst! Hier können wir gerade sitzend an den tief gebeugten "Uprightfahrern" vorbeipreschen!

      rt-go wrote:

      Vielen Dank übrigens für die “Hauptbefehle”. So was in der Art werden wir sicher auch vereinbaren. Darüber hinaus habe ich mir aber auch schon ein Mal Gedanken über ein Kommunikationssystem gemacht. Wahrscheinlich wird es eine Wechselsprechgarnitur wie sie für Motorräder erhältlich sind. Ich hoffe, dass damit unterwegs nicht nur “Hauptbefehle” gerufen werden können, sondern vielleicht auch eine ganz “normale” Unterhaltung möglich ist.

      Auf Kettwieseltour ist durchgängig eine etwas lauter gestaltete Unterhaltung ohne jede Hilfsmittel möglich, gerade dies ist unter anderem mit ein Grund für uns Tandem zu fahren, ein weiterer überzeugender ist, dass jeder abends so müde ankommen kann wie er will!

      rt-go wrote:

      Falls wir uns mal (zufällig oder absichtlich) treffen sollten, sollten wir aber auch ins Auge fassen, einen flotten Vierer auf die Piste zu legen. Das macht richtig Spaß. In Mainz habe ich mit meinem Händler schon ein Mal mit drei Kettwieseln eine Tour durch die Stadt gemacht. Probleme gab es dabei nicht, auch wenn es stellenweise eng war. Allerdings gibt's auf dem Weg auch keine Schikanen. Zum Glück haben die dort für so einen Blödsinn gar keinen Platz.

      Wir wohnen im Raum Frankfurt und machen Main, Nidda und den Vogelsberg bei unseren Touren unsicher, an die Weser zieht es uns immer wieder, besonders gerne landen wir an der Ochtumbrücke bei Spille! bei Bremen. Dort sind wir mit unseren "Spezialrädern" (Phoenix/Kettwiesel) schon recht bekannt! Ich glaube kaum, sollte uns der Weg mal zufällig zusammenführen, dass wir uns dabei verpassen! Selbstverständlich werden wir dann unseren eigenen Rekorversuch starten (der offizielle liegt so bei über 40 Wieseln?)

      Bis dann
      Friedhelm
    • Dirk van Rijn wrote:

      yogi wrote:

      Hallo,
      kann mir Jemand sagen, welche Anhänger an mein Kettwiesel mit der Tandem-Kupplung passen???
      Ich wäre an einem günstigen Hänger unter 10KG Eigengewicht und mit 45KG Zuladung interessiert!

      Gruss
      Yogi

      Hallo Yogi,
      Im prinzip passen alle möglichen Anhänger. Es kommt nur auf den passenden Adapter an. Hase bietet sogar für Deichseln mit Knick (wie oben beschrieben) einen Aapter an, mit dem die Kupplung weiter rechts positioniert wird und so ein Anstossen der Deichsel am Hinterrad verhindert wird.
      Ebenfalls passen Monoporer und Bob-Jak (Einspurige Anhänger).
      Viele Grüsse
      Dirk van Rijn
      Hase Team

      Hallo Dirk van Rijn,
      dass Monoporter und Bob-Yak ans Kettwiesel passen, war mir klar. Leider gibt es aber Menschen, die nicht ganz so viel Geld für einen Anhänger ausgeben wollen(und können). Eine gebogene Stange hat den Nachteil, dass sie zu einseitig läuft und nach einer Seite hin wahrscheinlich am Rad schleift. Gibt es eine Liste, welche Anhänger sonst noch an die Tandem-Kupplung passen (bis 200,-€)!!!
      Vielen Dank
      Yogi
    • yogi wrote:

      ... Leider gibt es aber Menschen, die nicht ganz so viel Geld für einen Anhänger ausgeben wollen(und können). Eine gebogene Stange hat den Nachteil, dass sie zu einseitig läuft und nach einer Seite hin wahrscheinlich am Rad schleift. Gibt es eine Liste, welche Anhänger sonst noch an die Tandem-Kupplung passen (bis 200,-€)!!!
      Vielen Dank
      Yogi

      Hallo Yogi,
      auch ich wollte einen möglichst einfachen Anhänger an mein Lepus hängen. Wie ich das Problem gelöst habe, kannst Du hier:
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/anhaenger/anhaenger.htm und auf der folgenden Seite nachlesen.

      Der Hänger hat mich inklusive gerader Deichsel 150 €, die Abdeckplane 15 € und die Weberkupplung (komplettes Umrüstset mit Männchen und Weibchen) 60 € gekostet. Später habe ich noch einen Sperrholzboden eingebaut, damit man auch mal was ohne die Wanne transportieren kann. Ich vermute, dass man das Problem nicht wesentlich billiger lösen kann. Es sei denn, man bastelt selbst etwas.

      Meine Erfahrungen sind zwiespältig: Weil der Hänger die “Bierkasten-DIN” nicht erfüllt, passen zwei Kästen zwar übereinander, aber leider nicht nebeneinander drauf. :( Weil der Hänger nicht gefedert ist, muss man Unebenheiten sehr langsam überfahren, sonst riskiert man Schäden am transportierten Gut. Ein paar Flaschen Wein habe ich so schon gekillt. Ausgerechnet auch noch meine Lieblingssorte. :( Zum Glück hat der Winzer noch mehr davon. ;) Und wenn man zu schnell schräg über den Bordstein fährt, kippt leicht der Anhänger um. (Mit anderen schafft man das allerdings auch, man muss nur blöd genug sein. ;) Davon abgesehen finde ich den Hänger aber ganz praktisch. Außerdem läuft er problemlos hinterher und passt überall durch.

      Den Hänger gibt's z. B. hier:
      http://www.monz-trier.de/neues/katalog/monz-lastenanhaenger-07.pdf oder mit etwas Glück auch bei einem Händler in der Nähe.

      Wenn Du noch Fragen hast, oder Tipps zu einem konkreten Problem brauchst, will ich (im Rahmen meiner Möglichkeiten) gern behilflich sein.

      Gruß Rolf
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm
    • Hallo Yogi...
      ...hier kommt ein später kommentar, ich hoffe aber nicht zu spät.
      Auf meiner Homepage kannst Du den Anhängerbetrieb mit einer selbst gebauten Anhängerdeichsel sehen. Funktioniert prima. Bin schon sehr viele Kilometer damit gefahren. Mein Sohn benötigt fürs normale Fahrrad immer eine gebogene Deichsel und ich benötige immer die gerade Deichsel, so dass wir mindestens 1X die Woche umbauen.
      Am meisten spaß mach das Anhängerfahren mit dem Kettwieseltandem. Da hört man dann sehr viele "Ooohh " oder "aaaH" usw. Das ist dann der hingucker schlechthin.
      Hier die URL: www.unterlagsscheibe.de und dann auf 4.)Anhänger klicken

      Gruß Martin
    • Hallo Martin,

      habe mir gerade deine Hompage angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Link "Vorderrad" auf eine lokale Datei: file:///c:/eigene%20dateien/homepage/vorderradv.html verweist und deshalb nicht funktioniert. Richtig wäre wohl: http://www.unterlagsscheibe.de/vorderradv.html . Jedenfalls wenn die Seite nicht in einem Unterordner liegt.

      Die Idee mit den Verbesserungsvorschlägen finde ich ganz prima, weil das auch meine Idee war. Deshalb kann man auch auf meiner Homepage Ähnliches finden: http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm .

      der langsame wrote:

      ... Am meisten spaß mach das Anhängerfahren mit dem Kettwieseltandem. Da hört man dann sehr viele "Ooohh " oder "aaaH" usw. Das ist dann der hingucker schlechthin. ...

      Wir haben die Absicht, uns ein zweites Lepus an zu schaffen, um Tandem zu fahren. Und da Dir bzw. Euch das offenbar besonders Spaß macht (so wie wir uns das auch erhoffen) habe ich endlich jemanden gefunden, der mir vielleicht mal Auskunft geben kann. Hier kommt die brisante Frage:

      Wie kommt man mit diesem Lindwurm durch Schikanen (Drängelgitter) durch? Alles zerlegen und einzeln rüber tragen würde den Spaß vielleicht doch etwas trüben. ;)

      Mit einem Trike und Anhänger habe ich bei unseren Schikanen keine Probleme, wie man hier Sehen kann:
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/anhaenger/anhaenger.htm . Der kurze Anhänger ist ja auch kein Problem. Aber wie sieht das aus, wenn statt dessen ein langes Trike hinterher kommt?

      Würde mich sehr freuen, wenn mir endlich mal jemand (Du) eine Auskunft darüber geben könnte.
      Im Voraus schon mal danke.

      Gruß Rolf
      http://rolf-tiemann.de/fahr-rad/index.htm
    • der langsame wrote:

      Hallo Yogi...
      ...hier kommt ein später kommentar, ich hoffe aber nicht zu spät.
      Auf meiner Homepage kannst Du den Anhängerbetrieb mit einer selbst gebauten Anhängerdeichsel sehen. Funktioniert prima. Bin schon sehr viele Kilometer damit gefahren. Mein Sohn benötigt fürs normale Fahrrad immer eine gebogene Deichsel und ich benötige immer die gerade Deichsel, so dass wir mindestens 1X die Woche umbauen.
      Am meisten spaß mach das Anhängerfahren mit dem Kettwieseltandem. Da hört man dann sehr viele "Ooohh " oder "aaaH" usw. Das ist dann der hingucker schlechthin.
      Hier die URL: www.unterlagsscheibe.de und dann auf 4.)Anhänger klicken

      Gruß Martin

      Die gerade Deichsel hast Du selbst gebaut-hast Du den Winkel selbst angeschweißt oder gibt es das irgendwo fertig und Du hast nur die Weber-Kupplung angesetzt? Welchen durchmesser braucht man für die Kupplung???
      Gruß Yogi
    • rt-go wrote:

      . . . .
      Wie kommt man mit diesem Lindwurm durch Schikanen (Drängelgitter) durch? Alles zerlegen und einzeln rüber tragen würde den Spaß vielleicht doch etwas trüben. . . . .

      Noch mal meine Beschreibung von oben etwas genauer. Wenn bei uns Drängelgitter o.ä. mit Wiesel-Tandem und Anhänger nicht mehr zu passieren sind, steht der hintere Mitfahrer auf und hebt Anhänger und jetzt unbesetztes Wiesel peu a peu etwas herum, bis der ganze Lindwurm die Engstelle passiert hat. In kompletter Länge kennen wir nur eine Stelle auf unseren bekannten Radwegen, wo der Anhänger einzeln nachkommen muss! Wobei ein ab- und wieder anhängen keinen großen Aufwand bedeutet!
      So einen ganzen "Zug" zu steuern stellt schon ein wenig mehr Ansprüche an den Lenker als üblich, macht aber sehr viel Spaß!!!
      Wie bereits weiter oben schon erwähnt ist unser Ritschie mit der als Service von Weber "nachgelieferten" Deichsel ein genialer Nachläufer!
      meint Friedhelm