Spiel der Gabel im Steuerrohr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Forumsgemeinde und Hase-Mitarbeiter,

      obiges Problem habe ich bei meinem Kettwiesel AL (04/2007). Inzwischen lässt sich die Gabel im Steuerrohr mehrere Millimeter vor und zurück bewegen. Dieser Ausschlag ist auch während der Fahrt gut spürbar. Wo liegt das Problem und wie kann es schnell behoben werden?

      MfG

      Guido
    • Hallo,
      mit der 4mm Inbusschraube oben auf der Ahaedkappe, kann man das Spiel der Gabel einstellen. Einfach handfest anziehen, bis das Spiel weg ist.

      Wenn dadurch das Spiel noch nicht verschwindet, muss man die Inbusschraube ganz herausschrauben und den Klemmkonus, in den die Schraube geschraubt wird, etwa 10mm tiefer setzten. Das geht wie folgt:
      Mit einem 6mm Inbusschlüssel den Klemmkonus (der im Gabelschaft fetsgeklemmt ist) vorsichtig lösen und ca 10mm ins Gabelschaftrohr hinein schieben. Dann wieder richtig feste anziehen (ca 15-20Nm).

      TIPP: Wenn man den Klemmkonus ca. eine halbe Umdrehung löst und von oben vorsichtig auf den 6mm Inbuschlüssen klopft, wandert der Konus langsam runter bis in die gewünschte Position. Lockert man ihn jedoch auf anhieb zu weit, flutscht er gerne ganz in den Gabelkonus hinein und es ist ein bisschen fummelig (Fahrrad auf den Kopf stellen!) bis man ihn wieder an der richtigen Stelle hat.

      Nun kann man die Aheadkappe wieder mit der Inbusschraube von oben handfest anziehen, bis das Spiel verschwunden ist.

      Wenn das Spiel immer wieder auftritt und durch einfaches Anziehen mit dem 4mm Inbus zu beseitigen ist, kann man mit mittelfesten Schraubenkleber die Schraube in den Klemmkonus einkleben.
      Wenn das Spiel immer wieder auftritt und das an einem sich herausarbeitenden Klemmkonus liegt, muss der Klemmkonus fester mit dem 6mm Inbusschlüssel angezogen werden.

      Viel Erfolg und allzeit spielfreie Fahrt,
      Dirk van Rijn
      Haseteam