durchhängende hintere Kette - Kettwiesel mit Rohloff - Probleme???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • durchhängende hintere Kette - Kettwiesel mit Rohloff - Probleme???

      Hallo,

      bei meinem Kettwiesel mit Rohloff und Differenzial hängt die hintere kurze Kette trotz neu spannen nach ein paar Monate wieder durch,
      an einer Kettenlängung wird dies wohl nicht liegen?

      Im Grunde ist es mir wurscht wenn die Kette durchhängt, ist auch nicht sooo extrem, hat es irgendeinen Nachteil, kann die Kette reisen,
      oder hab ich einen höheren Verschleiß?

      Und wann tauscht Ihr die hintere kurze Kette, vielleicht nach ca. 5000 km, oder fahrt man sie runter bis das Ritzel auch zu tauschen ist?

      Danke für die Info und Gruß

      Klaus
    • Das wird sogar ziemlich sicher an der Kettenlängung liegen. An was denn sonst? Richtig stramm sollte sie eh nicht sein, das wirkt sich negativ auf Wirkungsgrad und Verschleiss aus. Die Belastung auf der zweiten Kette ist sehr hoch, weil sie eben so kurz ist. Aber wie Du schon richtig sagst, das hat sonst keine weiteren Auswirkungen. Ist die Kette arg verschliessen erhöht das den Verschleiss auf den Ritzeln, übertreiben sollte man es also nicht. Zumal man aus einer normalen Kette ja auch locker 2 oder 3 Stücke (weiss es gerade nicht genau) für hinten raus bekommt.
      Wann man tauschen sollte hängt natürlich von der Belastung ab. Mit dicken Oberschenkeln einen Anhänger durch Sand und regen ziehen belastet die Kette ein vielfaches mehr, als lockeres cruisen durch die Stadt bei Sonnenschein. Hier heisst's also im Zweifel: Nachmessen.
      Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential
    • danke,

      da ich an meinem anderen Handbike 10fach ketten verwende (1 1/2 Ketten) und immer kurze Ketten überbleiben kann ich diese auch an der Speedhub mit einem Connex-Link Schloss verwenden, oder besser eine breite Kette kaufen?
      Zum Kette messen muss ich alles locker machen und die Kette runternehmen, dann kann ich diese gleich tauschen, auch wenn sie nicht verschlissen ist.

      Verwende das Kettwiesel eigentlich nur mehr im Winter (bei Schnee ist es unschlagbar), Differential hab ich daher auch schon mal gefettet...
      ...an der Handkurbeleinheit mußte ich an den RAhmenrohrschellen die Gewinde aufbohren und größere rein machen, meine Überlegung daher, ob es nicht sinnvoll wäre im Sommer mal das ganze Wiesel zu zerlegen und zu prüfen (Lager usw.) um einen sicheren Winterbetrieb zu gewährleisten?
      Schon wegen der Sicherheit alles von Innen gesehen zu haben, wie's so funktioniert/wenn's denn noch richtig funktioniert :D
    • Wenn die die Kette eh über hast kannst Du sie sicher auch benutzen. Ich habe schon gehört, dass 10-fach Ketten Probleme machen, weil sie nicht sauber laufen oder zu schnell verschleissen, ich habe aber selbst eine 10-fach KMX montiert und habe keine Probleme.
      Ist das Kettenstück zu kurz um einen Rohloff Kaliber anzulegen oder die Länge mit einem Messschieber zu messen? Klar, ab montieren ist leider recht aufwändig.
      Ich glaube, an den Lagern kann man nicht viel "Prüfen" was man im montierten Zustand nicht auch könnte. Aber wenn Du Spass dran hast, dann mach das ruhig. Ich hab's zum Teil auch gemacht :D
      Hast Du passende Anleitungen? Die demontage der Achsen und Lager ist nicht ganz trivial.
      Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential
    • Hallo zusammen,
      nun bin ich doch auf einen Thread gestossen, der mich aktuell interessiert.
      Dasselbe Problem wie ihr habe ich nach gerade mal knapp 1500km auch, die Kette zwischen Rohloff-Nabe und Achse (+Differential) längt sich und ein Mann vom Fach riet mir: nachspannen.
      Das liess mir keine Ruhe und so habe ich etwas geschraubt und gesucht:
      - zunächst: die Kette hebt sich vom Ritzel an der Rohloff-Nabe ab, wenn man, wie üblich, oben/unten am Ritzel die Kette andrückt und hinten schaut ob Luft ist - das war so.
      - die Standardkette ab Werk ist eine KMC X9, was die aushält weiß ich nicht, für den Zweck jedoch sicher zu schwach oder unter 1000 km schon zu wechseln.
      Das scheint mir an der falschen Stelle gespart, das ist ärgerlich bei dem Gesamtpreis des Rades.
      - als Ersatz habe ich nach längerem Suchen und Messen die Connex 7R8 ausgekuckt, nennt sich Schwerlastkette und scheint mir für den Fall gut geeignet.
      Ausserdem ist die mit 8,8mm Aussenbreite (auch beim Kettenschloss) noch so, dass sie hinten an der Achse zwischen die 2 Kunststoffscheiben reinpasst, das sind grob 10mm zwischen den Scheiben.
      Weiterer Vorteil dieses klassischen Kettenschlosses: Kettenwechsel ohne die Nabe zu lösen/zu verschieben.
      Innenbreite 2,4mm, gemessen habe ich am Rohloff-Ritzel 2,0mm Dicke, passt in meinen Augen auch.
      - Kette also bestellt und dann erstmal gekämpft um die zu kürzen: die üblichen Kettennieter sind zu klein oder zu schwach, ausbohren geht nicht, feilen schon zweimal nicht,
      also die Flex gezückt und die Bolzenköpfe + Blech sachte abgetragen und dann die Bolzen rausgeklopft.
      - das ist ausdrücklich nicht zur Nachahmung empfohlen -
      -> Tipp: die Kettentrenner Park-Tool CT-7 oder XLC TO-S26 sollen für die Kette taugen, noch hab ich die nicht.
      - dann das Kettenstück am Wiesel über die Ritzel gelegt, Kettenschloss dran und Federverschluss drüber, so weit so gut.
      - nun noch die Kettenspannung nach Gefühl eingestellt und Nabe festgeschraubt.

      Da zeigt sich allerdings, dass man die Flucht von Nabenritzel-Kette-Achsritzel durch justieren der Nabe optimieren muss,
      da fehlt mir momentan die zündende Idee und im Keller am senkrecht gestellten Wiesel geht´s eh nicht, weil ich die Auswirkung nicht prüfen kann,
      sprich: ob es mehr oder weniger knurpselt wenn man tritt.

      Hier gibt´s bestimmt einen Trick, wenn den jemand kennt, dann raus damit , bitte !!

      Die folgenden Fotos sind im Prinzip selbsterklärend, vom Zustand auf dem Ritzel, über die Verpackung der Connex bis zum Breitenvergleich,
      dem Ergebnis der Kontrolle mit der Verschleisslehre (gut wenn sie absteht, schlecht wenn sie aufliegt) , dem
      Längenvergleich alt/neu hängend und dem aufgeflexten Glied.

      Grüße und ein schönes Wochenende,
      Harald

      Nicht ganz elegant sortiert, aber zu erkennen:


      Kettwiesel in rot