Nachrüstung eines Elektroantriebes

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Leute,
      hat jemand Erfahrung mit dem Nachrüsten eines Elektroantriebes beim Kettwiesel (z.B. Nachrüstsatz von Heinzmann)?
      Ich hatte vorher bei Fa. Hase angefragt. Aber die genannten Kosten in Höhe von 2.500 - 3.000 € haben mich doch etwas geschockt. Darum möchte ich es nun mal selbst versuchen!
      Für Tipps und Tricks wäre ich dankbar!
    • Hallo Tomtom,

      ist mit dem Heinzman ein in das Vorderrad einzubauender Nabenmotor gemeint? Wenn ja wirst du das vergessen können. Das Vorderrad des Kettwiesels ist für den Antrieb gänzlich ungeeignet. Es liegt auf ihm so wenig Gewicht das es sofort durchrutschen wird. Aus demselben Grund ist dort auch keine Bremse montiert. (Und wenn in Sonderfällen doch, dann nur eine Parkbremse.)

      Die Nabenmotoren sind dummerweise für normale aufrechte Fahrräder konzpipiert, die eine ganz andere Gewichtsverteilung haben. (Trotzdem gibt es auch Pedelecs, wo der Antrieb am am Tretlager ansetzt.)

      Wenn, dann muss der Antrieb beim Kettwiesel irgendwie an den Hinterrädern angreifen. Entweder direkt am Rad/Antriebswelle, oder an der Antriebskette. Letzteres macht m.W. die von Hase angebotene Lösung.

      Gruß, Faltradl
    • Moin Tomtom,

      gestern auf dem Heimweg fiel mir noch etwas ein. Nämlich das der Elektroantrieb von Hase der von Lohmeyer sein müsste. Schau also mal auf http://www.leichtfahrzeuge.de/ nach. Dort dann auf Tretkurbeantrieb gehen. Unter "Allgemeines" und "Umgebaute Fahrzeuge" kannst du mehrere Bilder von Kettwiesel- und Lepusumbauten sehen.

      Das Problem mit den Preisen verstehe ich gut. Wer bei uns auf Hilfsmittel angewiesen ist wird gleich doppelt bestraft. Ganz allgemein sind die Preise exorbitant. Aber vielleicht bist du ja ein begnadeter Bastler und kannst dir einen Bausatz von Lohmeyer besorgen und dann selber einbauen.

      Gruß, Faltradl