Neuling mit vielen Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,

      ich bin ein völliger Neuling in Sachen Liegerad und Tandem und habe daher viele Fragen.

      Bisher war ich mit meinem üblichen Rad auf Radtouren. Dies hatte das Problem, dass derjenige, der nicht so fit ist (meist ich ;)), oft überfordert ist und der andere (mein Mann) unterfordert. Daher kam uns ein Tandem in den Sinn und da ich ein Pino (oder ähnliches) bereits in der Stadt gesehen habe, bin ich auf diese Forum gestoßen.

      Nun meine Fragen:

      - Wie kann man (ohne Auto) das Pino transportieren? Kann man es in der Bahn mitnehmen? (Ich meine gelesen zu haben, dass Liegeräder und Tandems vom Bahntransport ausgeschlossen sind.) Also was tut ihr, wenn ihr z.B. eine Fahrradtour in Skandinavien machen wollt, ohne erst mit dem Rad hinzufahren?

      - Wie aufrecht oder gekrümmt sitzt der hintere im Vergleich zu üblichen Rädern? (Wir sind beide groß.)

      - Wieviele Gepäcktaschen bekommt man ohne Anhänger unter? (Wir fuhren bisher mit den Ortlieb Taschen und Lowridern.)

      - Ist man mit dem Pino schneller als wenn jeder für sich fährt?

      - Das Gewicht auf dem kleinen Vorderrad ist sicher hoch. Hält es trotzdem bei längeren Touren?

      Ich würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu hören.
      Vielen Dank und viele Grüße,
      anna
    • Hallo Anna,

      dir kann ich auch das www.pinoforum.de empfehlen ;) Dort sind viele deiner Fragen ausführlich diskutiert.

      Deine Aussage:
      "Bisher war ich mit meinem üblichen Rad auf Radtouren. Dies hatte das Problem, dass derjenige, der nicht so fit ist (meist ich wink), oft überfordert ist und der andere (mein Mann) unterfordert. Daher kam uns ein Tandem in den Sinn und da ich ein Pino (oder ähnliches) bereits in der Stadt gesehen habe, bin ich auf diese Forum gestoßen."

      --> genau das war auch unser Hauptgrund, uns ein Pino zu kaufen.

      Aber jetzt kurz die Antworten zu deinen Fragen:

      - Wie kann man (ohne Auto) das Pino transportieren? Kann man es in der Bahn mitnehmen? (Ich meine gelesen zu haben, dass Liegeräder und Tandems vom Bahntransport ausgeschlossen sind.) Also was tut ihr, wenn ihr z.B. eine Fahrradtour in Skandinavien machen wollt, ohne erst mit dem Rad hinzufahren?
      --> In Skandinavien kenn ich mich nicht aus, aber in Deutschland ist das zumindest in dem Nahverkehrszügen kein Problem.

      - Wie aufrecht oder gekrümmt sitzt der hintere im Vergleich zu üblichen Rädern? (Wir sind beide groß.)
      --> Der Lenker ist in der Höhe und nach Vorne/Hinten einstellbar. Die Sithaltung reicht von aufrecht bis sportlich.

      - Wieviele Gepäcktaschen bekommt man ohne Anhänger unter? (Wir fuhren bisher mit den Ortlieb Taschen und Lowridern.)
      --> Wenn man sich den Lowrider gegönnt hat, dann bekommt man 6 große Packtaschen unter. 2 am Gepäckträger und 4 am Lowrider

      - Ist man mit dem Pino schneller als wenn jeder für sich fährt?
      --> Definitiv.

      - Das Gewicht auf dem kleinen Vorderrad ist sicher hoch. Hält es trotzdem bei längeren Touren?
      --> Wir hatten bisher keine Probleme mit dem Vorderrad. Dadurch, dass das Rad relativ klein ist (20 Zoll), ist es gerade sehr stabil.
    • Hallo Anna,
      auch ein netter Link ist http://globecyclers.de dort sind die "echten" tester unterwegs! oder auch sehenswert: http://www.globetreter.net
      Für das Vorderrad empfiehlt sich eine Federgabel, die für den Vordermann/Vorderfrau für sehr viel extra komfort sorgt.
      Viele Grüsse
      Dirk van Rijn
      Hase-bikes
    • Hola Anna!

      >Dies hatte das Problem, dass derjenige, der nicht so fit ist (meist ich ;)), oft überfordert ist und der andere (mein Mann) unterfordert. Daher kam uns ein Tandem in den Sinn

      Das ist meist der Auslöser für ein Tandem. Beim Pino kommt dann noch der höhere gemeinsame Spaß durch die tolle Sicht und Kommunikation für beide dazu.

      >Wie kann man (ohne Auto) das Pino transportieren? Kann man es in der Bahn mitnehmen? (Ich meine gelesen zu haben, dass Liegeräder und Tandems vom Bahntransport ausgeschlossen sind.) Also was tut ihr, wenn ihr z.B. eine Fahrradtour in Skandinavien machen wollt, ohne erst mit dem Rad hinzufahren?

      Es gab mal vor einigen Jahren den Versuch der Deutschen Bahn, Lieger oder Tandems zu beschränken oder z.B. den doppelten Preis bzw. zwei Fahradkarten zu verlangen, aber das ist passé. In Deutschland ist es definitiv kein Problem, in anderen Ländern ist mir auch nichts davon bekannt, daß speziell Lieger oder Tandems benachteiligt würden. Sofern grundsätzlich Räder im jeweiligen Zug/vom jeweiligen Betreiber mitgenommen werden, gehen auch Tandems. Und das Pino ist durch seine deutliche kürzere Bauform als normele Tandems dabei sogar deutlich im Vorteil und braucht weniger Platz, siehe auch hier: http://www.pinoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?t=6

      >Wie aufrecht oder gekrümmt sitzt der hintere im Vergleich zu üblichen Rädern? (Wir sind beide groß.)

      Die Sitzposition ist auf bei beiden Plätzen recht normal, hinten wie auf auf einem Normalrad, vorne etwa wie auf einem Langlieger. Falls Du Negatives über die hintere Sitzposition gehört hast, bezog sich das vermutlich auf das alte Pino/Pino1, seit ca. 3-4 Jahren ist die Rahmenform verbessert und der Lenker sehr flexibel in mehrere Richtungen verstellbar, sodaß sich der Captain seinen Arbeitsplatz passend einstellen kann.
      Beide Plätze funktionieren ab Werk bis ca. 1,80-1,90m Körpergröße (je nach Beinlänge), danach kann man hinten das Sattelrohr verlängern und vorne einen längeren Tretlagerausleger bei Hase bestellen, je für rund 40-50 Euro, sodaß man auch mit 2 m oder vermutlich auch mehr Pino fahren kann. Den längeren Tretlagerausleger sollte man aber wenn nötig gleich von Anfang an bei einem neuen Pino mitbestellen, nachträglich oder z.B. für ein gebrauchtes Pino wird es sicher deutlich teurer.

      >Wieviele Gepäcktaschen bekommt man ohne Anhänger unter?

      Aus eigener Erfahrung: Sechs Backroller!!!!! Vier vorne am Lowrider und zwei hinten am Gepäckträger. Ein Traum für Radreisende mit kompletter Zeltausrüstung! Wir haben am Pino auch keine "Wurst" (=Rolle/Sack) mehr quer auf dem Gepäckträger, nur die zwei Backroller, da freuen sich die Speichen hinten.
      Wenn es geht nehmen wir aber vorne nur zwei Front- und zwei Backroller, dann ist es etwas weniger eng am Lowrider und das Anbringen und Abmachen der Taschen geht etwas schneller.
      Außerdem: Es gibt vermutlich kein normales Rad bzw. Tandem, daß bei voller Beladung so gute und gutmütige, fast sogar bessere Fahreigenschaften hat, es ist nicht nur mehr Gepäck als an anderen Rädern möglich, sondern dieses ist auch noch durch die tiefe Lage des Lowriders zwischen den Rädern ideal verteilt!

      >Ist man mit dem Pino schneller als wenn jeder für sich fährt?

      Das kommt drauf an, aus wessen Sicht. Steigen gleich Starke auf's Pino würde ich sagen, man ist etwas gleich schnell, im Schnitt vielleicht etwas schneller. Steigen ein Schnellerer und ein Langsamerer auf, ist der Schnellere geringfügig langsamer, der Langsamere deutlich schneller, beide zusammen deutlich schneller als auf getrennten Rädern.
      Oder anders gesagt, ich brauche mit meiner weniger raderfahrenen Frau auf dem Pino auf einer unserer regelmäßigen Hausstrecken ca. 1h 5min, allein brauche ich ca. 1h, auf getrennten Rädern oder meine Frau allein 1h 20min bis 1h 40min (je nach Tagesform, außerdem heute kürzer, bei Anschaffung des Pinos war es noch länger). Mit einem fitten Radfreund dauert es vielleicht 55min.

      >Das Gewicht auf dem kleinen Vorderrad ist sicher hoch. Hält es trotzdem bei längeren Touren?

      Definitiv ja, bestes Beispiel die 15.000km der Globecyclers (siehe der schon erwähnten Link).
      Das Vorderrad ist aber bauartbedingt definitiv etwas sensibler als bei "normalen" Rädern oder Tandems. Das wird aber durch den breiten Reifen und die optionale Federgabel gemildert. Außerdem wirkt es sich in der Praxis beim Fahren wenig aus, Bordsteine runter macht man etwas langsamer, Bordsteine rauf sehr sehr langsam und das war's.

      Besten Gruß
      Jo
      Der Familienfuhrpark: Pino2005, Tretroller XH-4A + Kickbike Sport Max + Effendi V2 + Kostka 16/12, Challenge Hurricane, Maxxcycles mit SRAM i-motion und Hebie Chainglider

      Pinoforum since June 2005: www.pinoforum.de
    • Hallo H-K, Dirk und Jo,

      vielen Dank für eure Antworten!

      Wir werden auf jeden Fall auf die Messe Ende April fahren und hoffentlich ein Pino dort testfahren. (In Gedanken planen wir schon viele Touren damit.)

      Viele Grüße,
      anna

      P.S. Nachfrage:
      Kann ein kleinerer (knapp 1,80m) auch mit dem längeren Tretlagerausleger vorne fahren, so dass man sich in der Position abwechseln kann? (Mein Mann ist knapp über 1,90m)
    • Hola Anna,

      >Kann ein kleinerer (knapp 1,80m) auch mit dem längeren Tretlagerausleger vorne fahren, so dass man sich in der Position abwechseln kann? (Mein Mann ist knapp über 1,90m)

      Das sollte kein Problem sein. Durch den Ausleger wird ja ein größerer Bereich abgedeckt, laut Hase 0,5m (1,5-2m Körperlänge), was ich allerdings für etwas optimistisch halten, nach unten geht vielleicht auch 1,45m Körpergröße aber oben ist bei 1,85m Schluß, vielleicht bei jemand mit sehr kurzen Beinen auch noch 1,90m, aber eher selten, ich würde bei 1,90m "verlängern". Bezieht sich aber natürlich alles auf unser 2 Jahre altes Pino, vielleicht ist der Ausleger inwzischen schon etwas länger geworden. Ich würde am besten bei Hase oder Händler mal mit der genauen längsten Beinlänge von Euch beiden anfragen, ich denke, den Ausleger gibt es auf Wunsch auch in jeder individuellen Länge gefertigt.
      Jedenfalls kann man ca. 40cm Größenunterschied mit dem Ausleger bewältigen, Eure 10cm gehen also problemlos. Lediglich nach hinten/für kürzere Beine wird es dann vermutlich knapper, falls man den Ausleger dann nicht mehr ganz einschieben kann, dann geht halt Euer Pino evt. erst für 1,60m Große...

      Gruß
      Jo
      Der Familienfuhrpark: Pino2005, Tretroller XH-4A + Kickbike Sport Max + Effendi V2 + Kostka 16/12, Challenge Hurricane, Maxxcycles mit SRAM i-motion und Hebie Chainglider

      Pinoforum since June 2005: www.pinoforum.de