Lepus abschliessen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lepus abschliessen

      hallo Leute,

      ich bekomme die Tage mein Lepus. Dazu 2 Fragen:

      1. wie schliesse ich das ab? Könnt mir ein schloss empfehlen? Und wo am Trike schliesse ich das ab?

      ich habe diesen bericht von galileo gesehen:

      prosieben.ch/tv/galileo/videos…fahrradschloss-1.1651158/

      Dort wird ein faltschloss mit dem Bolzenschneider in sekunden geknackt.

      sie geben dem Bordo Granit X-Plus 6500 die gleiche Sicherheit wie dem Granit CityChain X-Plus 1060 .

      Ist das wirklich so sicher, oder kann ein Faltschloss doch eher - wie bei galileo zusehen - mit bolzenschneider geknackt werden?

      - wie lang sollte das schloss sein, damit ich mein lepus sicher abschliessen kann?


      - habt ihr Erfahrung im Handling von Faltschloss? Oder Kettenschloss?

      oder könnt ihr was anderes empfehlen?


      2. Sehe ich im Forum, das einige ihr "neues", kaum gefahrenes Lepus wieder verkaufen wollen. Nennen aber keinen Grund. Warum? Habt Ihr eine Ahnung?
    • 1: Die qualität der Beiträge von Galileo sind etwa auf dem Neveau der Bildzeitung. Da sollte man garnichts drauf geben.
      Grundsätzlich gilt: Jedes Schloss kann geknackt werden. Spätestens wenn ein provessioneller Lockpicker ankommt ist das Schloss schnell auf.
      Wer ist "sie"? Abus selbst gibt beiden Schlössern die gleiche Stufe.
      Das Faltschloss hat den Vorteil, dass man es gut transportieren kann und es trotzdem relativ lang ist. Das ist wichtig, bei einem Rad wie dem Lepus, dass nicht so leicht anzuschliessen ist. Wichtig ist, es so um den Rahmen zu legen, dass man es nicht einfach aus dem Schloss rausziehen kann, also nicht um das Hauptrohr, denn Gabe und Kurbel sind schnell demontiert, wenn man will.
      Besser ist vermutlich am Hinterbau anzuschliessen.
      Und grundsätzlich gilt: Nie länger als unbedingt nötig ausser Sichweite bleiben, vor allem nachts.
      Ich selbst habe garkein Schloss für mein Wiesel. Entweder ist sitze drauf, oder es steht im abgeschlossenen Keller.

      2: Ich kann nur raten. Vermutlich weil einige es doch viel seltener fahren, als sie gedacht hatten. Ein tolles Rad hilft gegen den inneren Schweinehund, aber es reicht nicht immer.
      Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential
    • hallo,

      nachts im keller ist klar.

      galileo erwähnt in dem beitrag ja auch die Lockpicker und erklärt wie das geht und wie man das verhindert. so schlecht ist der bericht gar nicht.

      anschliessen statt abschliessen ist auch klar.

      was mir noch schleihaft ist, wie kann ich es verhindern das wildfremde leute in meinem lepus probesitzen? hatte vorher ein catrike und dauernd fremde leute drin sitzen um mal zu "fühlen" wie ein trike ist.

      weisst du wie man die rohloffnabe sichern kann? geht das mit pitlock?
    • Rohloff selbst erwähnt Pitlock auf ihrer Homepage und bei Pitlock gibt's ein Rphloff-Set. Ich tippe also auf: ja, geht.
      Die Frage ist, wer die Nabe klauen sollte, man kann sie ja in kein normales Hinterrad einbauen. Aber im Zweifelsfall fällt das dem Dieb auch erst nach dem Diebstahl auf ...

      Du könntest ein langes Spiralschloss mit Stacheldraht umwickeln und damit den Sitz abschliessen. Vielleicht irgendwas leichtes grosses (aufblasbares?) mit sich führen und beim Parken auf den Sitz packen?
      Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential
    • Lepus absperren mit Abus Kettenschloß

      Hy ich hab´s immer mit einem langen Abus Kettenschloß abgeschlossen. Sieht man auf meinem Foto NR 009 auch gut.Ist um den Rahmen gewickelt. Das ist solang das es um den Rahmen und einen Reifen geht.

      Grundsätzlich hab ich´s immer wo angebunden. Aber abend´s irgenwo stehenlassen hab ich´s auch net.Es war immer eine Garage oder was zum unterstellen da. Man kann es ja auch Platzsparen zusammenklappen da bringt man es immer wo unter. Gut ich wohn am Land da hat man immer eine Scheune oder was zum unterstellen wo das Rad nicht gleich ins Auge fällt. Irgenwo Mitten in Berlin würde ich das Rad auch nicht länger allein lassen. Auch nicht angebunden.



      Verkaufen tu ich meines, weil ich das Geld bräuchte. Bei der heutigen Wirtschaftslage ist sowas manchmal notwendig. Aber ich geb´s nicht für lau her weil es Top in Schuß ist und allen Schnick Schnack hat was es nur haben kann. Wenn es einer will und der Preis stimmt dann läßt sich darüber reden, wenn nicht behalt ich´s und krieg das Geld halt woanders her. Es gibt immer einen Weg. :)

      Ich kann dir nur zu einem Hase Rad raten. Freunde von mir habe ein Hase Tandem. Ein Klasse Rad. Sie hatten schon 3 Tandem vorher ( weiß nicht mehr welche Fabrikate) aber sie haben die alle verkauft und das Hase behalten, weil die Qualität stimmt. Gut es gibt immer Leute die sagen, "die" oder "die" Marken wäre günstiger und besser aber das ist ja bei allem so. Die zwei fahren jedes Jahr über 3000 km mit dem Rad und sind sehr zufrieden was die Verarbeitung angeht.

      Grüße

      Andrea
    • Ich nutze ein Bügelschloss (ABUS Granit) in Kombination mit einem Schlaufenkabel (ABUS Cobra). Ansonsten halte ich es wie die meisten hier: Nie das Rad irgendwo dort stehen lassen, wo ich es nicht sehen kann. Das ist wohl das große Übel, dass so ein teures Rad mit sich bringt. Man kann auch nicht alles anketten, ich denke da nur mal an die Rohloff, den Scheinwerfer oder den SON...