Verordnung eines TRIX: Wer Hat Erfahrung mit den Krankenkassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verordnung eines TRIX: Wer Hat Erfahrung mit den Krankenkassen

      Hallo,

      wir haben einen 7 jährigen Sohn mit einer geistigen Behinderung. Hat jemand Erfahrungen bei der Verschreibung eines TRIX- Liegerads gemacht? Die Ärztin hat das Rad verschrieben, die TK hat nun einen Hilfsmittelberater eingeschaltet, der in drei Tagen kommt. Uns ist die Verschreibung sehr wichtig, daher würden wir uns sehr über Erfahru gen / Tips etc. freuen, um die Verordnung genehmigt zu bekommen.

      Vielen Dank! P.
    • Verordnung Trix

      Wir haben ein solches Gespräch schon hinter uns. War eigentlich sehr kooperativ.
      Wir hatten vorher schon ein Reha Rad für unsere Tochter. Das war ein normales Rad mit Stützen. Funktionierte gar nicht da es umkippt.
      Begründungen für das Trix:
      -Auf Grund des Schwerpunkts viel sicherer für das Kind da es nur sehr schwer kippt
      -Unbedingt eine vernünftige Nabenschaltung damit im Stand an der Kreuzung ein kleiner Gang eingelegt werden kann.
      -Rad wächst durch die Konstruktion mit. Kosten für die Krankenkasse werden so minimiert.
      -Sitz ist ergonomisch besser und für Behinderte zum "Rasten" wesentlich besser-
      -Das Rad ist im Vergleich zu anderen Reha Bikes leichter. Gerade für Behinderte wichtig!
      Vorsicht wenn Ihr Kind nur eine Hand verwenden kann! Die Einhandbedienung von Hase ist unbrauchbar!
      Ansonsten super Bike.