Inside HASE BIKES, Technik & Innovation, Velo Lifestyle

Tatatataaa-Tandem PINO-Jubiläumsedition

23. April 2014

15 Kommentare

Hase Bikes Tandem Pino Jubliläumsedition

HASE BIKES feiert 2014 seinen 20. Geburtstag und Tandemisti feiern mit: Zum Jubiläum gibt es eine Allround-Tandem PINO Sonderedition. Erkennungszeichen des auf 20 Stück limitierten Bikes: das softe Blau des Hauptrahmens. Dasselbe Blau, in dem auch das erste PINO vor zwei Jahrzehnten auf den Markt kam. Allerdings schimmert es im hippen Matt statt in Retro-Hochglanz – wie auch das Schwarz des Vorderbaus und der Federgabel. Die Komponenten: vom Feinsten. Shimano-Scheibenbremsen auf XT-Niveau, Sram X01-Schaltung und Son Edelux-Scheinwerfer zeigen, wo es ausstattungsmäßig langgeht. Komfort ist HASE BIKES-Liegesitz selbstverständlich, beim Jubiläumsmodell legt die speziell angepasste White Brothers-Federgabel noch einen drauf.

Der Rahmen des Tandems ist wie immer in der Mitte zerlegbar; so passt das Rad in fast jeden Schrägheck-Kleinwagen. Und natürlich ist auch dieses Stufentandem dank seiner enormen Anpassbarkeit extrem breit einsetzbar: vom Eltern-Kind-Taxi über das Einsatzfahrzeug fürs Globetrotter-Duo bis hin zum Lastenrad (mit Zusatztasche und Adapter).

Und ein optischer Knaller ist das Jubel-PINO schließlich auch – oder?

Wer noch mehr über unsere PINO-Sonderedition wissen möchte, für den gibt’s hier weitere Details.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten Thorsten Erpenbach 13. Mai 2014 at 18:56

    Astreines Rädchen!

  • Antworten Klaus Josenhans 20. Mai 2014 at 19:34

    Hallo,
    was wird das Jubiläumspino denn kosten?
    Gibt es eine Preisliste, in der z.B. auch nur der Rahmenkit aufgeführt ist?

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Josenhans

    • Antworten Stephan 21. Mai 2014 at 11:16

      Hallo,
      das Jubiläumspino kostet 5920€. Die Auflage ist auf 20 Stück limitiert. Einen Rahmenkit bieten wir nicht an.
      Viele Grüße aus Waltrop
      Stephan

      • Antworten Manfred 12. Juli 2014 at 17:39

        Hallo Stephan,

        ist von den 20 Jubiläumspino denn noch eines übrig ?

        Gruß
        Manfred

        • Antworten Stephan 15. Juli 2014 at 19:57

          Hallo Manfred,

          ja, es ist noch eines übrig.

          VG, Stephan

  • Antworten Rainald Laurer 21. Mai 2014 at 20:11

    Zu dem Preis sollte aber eine Rohloff-Nabe verbaut sein!

  • Antworten Krishna 23. Mai 2014 at 15:25

    Bei Innovations Treue müsste doch das Pinon Getriebe längst angeboten werden!
    Wie schauts aus damit?

    • Antworten Stephan 24. Mai 2014 at 8:35

      Hallo Krishna,
      wir haben uns 2011 intensiv mit dem Pinion Getriebe beschäftigt.
      Es war eine strategisch/wirtschaftliche Entscheidung gegen das Pinion und
      keine technische. Das Marktsegment welches wir bedienen ist so klein,
      dass es für uns nicht wirtschaftlich ist bzw. das Pino so verteuern würde
      wenn wir eine zweite Rahmenversion anbieten würden an dem das Pinion
      montiert werden kann.
      Z. Zt. planen wir nicht mit dem Pinion. Aber keine Entscheidung muss für ewig sein…
      Viele Grüße
      Stephan

      • Antworten Eduard J. Belser 19. Juli 2014 at 7:13

        Gut, das Pino mit seinen zwei Tretlager ist mit seinen zwei Tretlagern ein Spezialfall für den Einsatz des Pinion-Getriebes. Aber bei den meisten Liegerädern bräuchte es nur einen entsprechend angepassten Tretlagerausleger und das müsste sich rechnen. Deshalb verstehe ich nicht, weshalb sich die Liegerad-Hersteller dieser Innovation noch verweigern und immer noch auf dem toten Pferd Kettenschaltung herumreiten. Kein Autofahrer würde ein Auto kaufen, bei dem sich der 1. Gang im Stand nicht einlegen lässt und das er anschieben müsste, damit er herunterschalten könnte. Den Radfahrern mutet man so etwas zu.

  • Antworten Kalypso 26. Mai 2014 at 21:11

    Wie steht es denn mit der NuVici?
    Die bietet nach meiner Meinung bei normalen Rädern das mit Abstand beste Fahrgefühl.

  • Antworten Stephan 28. Mai 2014 at 9:11

    Hi Kalypso,
    die NuVinchi hat in unseren Augen für das Pino einen zu geringen Übersetzungsbereich.
    Viele Grüße,
    Stephan

    • Antworten Eduard J. 19. Juli 2014 at 7:38

      Das stimmt, das NuVinci N360 mit seinem Übersetzungsspektrum von 360% reicht an einem Liegerad höchstens dort, wo die Berge eben sind und jeder Scheissdreck ein kleiner Hügel ist. Aber mit dem NuVinci N360 im Hinterrad und einem Schlumpf HighSpeedDrive im Tretlager kommt man auf 900% und das reicht dann auch für Schweizer Alpenpässe. Hinzukommt, dass sich beide Schaltungen auch im Stand herunterschalten lassen, was bei Liegerädern noch wichtiger ist als bei konventionellen Rädern. Niemand würde ein Auto kaufen, dass er zum Einlegen des ersten Ganges anschieben muss, wie das bei Kettenschaltungen der Fall ist. Ich fahre die NuVinci/Schlumpf-Kombination seit September 2011 an einem Liegetrike und bin bei jeder Fahrt damit glücklich.

  • Antworten Ulfert Lange 31. Mai 2014 at 2:43

    Eine Jubiläumsaktion ist eine super Idee – aber leider nur für die 20 Glücklichen, die sich eins von den Jubiläums-Pinos ergattern werden.

    Eine noch viel bessere Idee wäre eine zeitlich limitierte 20% Jubiläumsaktion aufs Custom Pino, dann würde ich vielleicht nicht länger nur um das Pino herumschlawänzeln sondern mir meine Traumkonfiguration wirklich mal zulegen – wäre ein tolles Hochzeitsgeschenk für meine Noch-Verlobte für viele glückliche gemeinsame Fahrten.

    Na, wie wäre es mit der Idee? 🙂

    • Antworten Siggi 5. Juni 2014 at 13:51

      Hallo Ulfert,

      das ist eine schöne Idee – jetzt haben wir zu unserem 20jährigen ja das Jubiläumsbike rausgebracht, somit ist es für die 20% Aktion zu spät. Mal gucken was wir zu unserem 50jährigen machen 😉

      LG
      Siggi

  • Antworten Heike 17. August 2014 at 17:10

    Hallo Hase-Bike-Team,
    auch wenn die Frage schon einmal gestellt wurde:
    Ist von den Jubliläums-Pinos noch eins da ?
    Heike

  • Schreibe einen Kommentar zu Krishna Antwort löschen

    *