Technik & Innovation

Spezialpedal & Co. – HASE BIKES Neuheiten 2017

20. September 2016

1 Kommentar

Spezialpedal, Gurtsystem und der neue Topseller KETTWIESEL EVO STEPS. Wer uns nicht auf der Eurobike besuchen konnte, bekommt jetzt ein Update: Hier sind die wichtigsten Neuheiten für 2017!

Das neue Spezialpedal

spezialpedal

Das neue HASE BIKES Spezialpedal passt an Kinder- und Erwachsenenfüße.

Vielleicht denken Menschen, die nichts mit dem Reha-Sektor zu tun haben jetzt: „Spezialpedal???“ Aber wer sich einmal mit dieser komplexen Materie beschäftigt, der ist begeistert davon, was ein so ein kleines Teil am Fahrrad leisten kann. So ein Pedal muss den Fuß halten und führen können, ohne dass die Ergonomie davon beeinträchtigt wird. Es soll so viel Bewegungsfreiheit lassen, wie möglich und so viel Halt geben, wie nötig. Und natürlich muss es möglichst breit anpassbar sein. Nicht nur für verschieden große Menschen, sondern auch an die Bedürfnisse, die es bei der jeweiligen Einschränkung des Benutzers erfüllen soll. Entwickler Marec Hase und Paulo Mesquita jedenfalls sind doch ein bisschen stolz auf die Neuentwicklung. Auch deshalb, weil es so ein flexibles und dabei doch äußerst effizientes Produkt geworden ist.

Die Fakten zum Spezialpedal:

  • Das neue Spezialpedal lässt sich ganz einfach auf Schuhgrößen zwischen 32 und 52 einstellen.
  • Ganz wichtig war uns, dass der Winkel, in dem der Fuß gehalten wird, in einem sehr breiten Bereich einstellbar ist.
  • Natürlich ist das Pedal sowohl vorne als auch im Fersenbereich auf den Fuß anpassbar.
  • Glücklich dürften viele Nutzer darüber sein, dass das Einsteigen ins Pedal ganz intuitiv gelingt und die Fixierung per einhändig zu bedienenden Klettgurt so einfach ist.
  • Manche Reha-Patienten brauchen eine Wadenfixierung; sie erleichtert es, das Bein in der Rotationslinie zu halten. Dieser Wadenhalter ist jetzt so konstruiert, dass der das Fußgelenk beim Pedalieren in Bewegung bleibt. Das ist wichtig, um einer Erschlaffung der Muskeln in diesem Bereich vorzubeugen.

In unserem Neuheiten-Video erklärt Vertriebsleiter Stephan Moldenhauer, was das Spezialpedal ausmacht.

Gurtsystem: Sicher, komfortabel, einfach zu bedienen

Spezialpedal

Das Gurtsystem wurde komplett überarbeitet.

Ein Gutsystem gab es für unsere Sitze schon lange, aber wir haben ein paar wichtige Details verbessert. Zunächst kann es als Becken- oder Schultergurt, aber auch als Fünfpunktgurt verwendet werden. Besonders weiche Schulterpolster machen den Gurt zusätzlich komfortabel. Und weil wir auf dem Markt nichts fanden, was unsere Ansprüche erfüllt, haben wir das Verschlusssystem gleich selbst entwickelt: die beiden Verschlussteile werden einfach übereinander gelegt, das Magnetsystem verschließt den Gurt dann selbst. Geöffnet wird per Dreh am Verschlussknopf. Damit Kinder das nicht versehentlich passiert, haben wir mit einem zusätzlichen Klettverschluss eine Kindersicherung eingebaut, die verhindert, dass der Verschlussknopf weit genug gedreht werden kann. Einfach und effektiv.

KETTWIESEL EVO STEPS: Die Kombi aus Wohlfühlen und Fahrspaß

Dreiräder und E-Motoren passen perfekt zusammen. Das fanden auch die KETTWIESEL-Fans und haben unser sportliches Trike 2016 am liebsten vollgefedert und mit Shimano-Steps-Motor gekauft. Deshalb bringen wir 2017 das Topseller-Modell KETTWIESEL EVO STEPS: Jede Menge Fahrspaß mit Kurven-Dynamik, aber auch viel Komfort dank Vollfederung und E-Antrieb. Und der ist vom Feinsten; Mensch und Maschine harmonieren wie kaum bei einem anderen Motor, und dank der Schaltautomatik Di2 wird auch noch automatisch geschaltet. Erst bei 25 Stundenkilometer hört der Spaß auf. Schließlich ist das EVO Steps rechtlich ein Fahrrad, und wer schneller fahren will, muss das darüber hinaus allein aus eigener Kraft. Natürlich gilt auch für die Steps-Variante: Faltbarer Rahmen für den Transport, kombinierbar mit dem großen oder kleinen ROLLER BAG, das auch als Einkaufs-Trolley gute Dienste erfüllt. Und das Regenverdeck nebst Poncho passt auch auf dieses Trike.

Einen Überblick über alle Neuheiten 2017 findet ihr übrigens auf unserer Website.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Eduard J. Belser 8. Oktober 2016 at 18:26

    Ich hatte Gelegenheit an der EuroBike 2016 Gelegenheit das Kettwiesel Evo mit Shimano Steps-Antrieb in der aktuellsten Ausführung probezufahren. Eine ganz tolle Maschine in absoluter Topqualität! Einen Kritikpunkt habe ich aber doch gefunden. Das gefaltete Kettwiesel lässt sich zwar platzsparend in einem Kombi transportieren, aber es lässt sich nicht über Bahnsteige, Rampen usw. schieben und ist damit nicht öV tauglich. Gut in einem zurückgebliebenen, öV-mässigen Entwicklungsland wie Deutschland mag das nicht so wichtig sein, aber in der Schweiz mit ihrem hoch entwickelten öV ist das wichtig. Das Behindertengleichstellungsgesetz hat in der Schweiz den barrierenfreien Ausbau mit neuen Bahnsteigen, Rampen, Liften und niederflurigen Fahrzeuge stark beschleunigt. Dies macht auch das mitnehmen von Velos in Bahnen und Bussen attraktiver.

  • Antworten

    *