Tipps & Tricks

Praxistipps: So radeln Sie sicher durch Herbst und Winter

31. Oktober 2016

3 Kommentare

Im Herbst und Winter ergeben sich für Radfahrer einige Tücken. Zum Beispiel können Regen, Laub und Schmutz zu rutschigen Manövern führen. Wie Sie mit Bike und Trike sicher durch den Herbst und Winter kommen, haben wir in einfachen Praxistipps für Radfahrer zusammengefasst.

Im Herbst und Winter auf Bike und Trike

Wer heute auch in der kühlen Jahreszeit per Fahrrad mobil bleiben will, der muss kein Held des Verkehrsalltags sein. Er muss sich nur ein bisschen anpassen, vor allem in puncto Fahrsicherheit. Denn der Herbst bringt häufiger Wasser auf die Straße. Außerdem machen Laub und Schmutz in der Kombi mit Regen den Asphalt glitschig. Herbststürme sorgen für den ein oder anderen Ast auf der Fahrbahn. Und gelegentlich liegen da Dinge, die man überhaupt nicht erwartet.

Fürs Fahren mit dem Zweirad – auch dem Tandem PINO – heißt das:

  • Besonders vorausschauend fahren. Liegt in der nächsten engen Kurve Laub?
  • Kopfsteinpflaster ist besonders rutsch-kritisch.
  • Im Dunkeln langsamer fahren, denn bei Regen sind Hindernisse nicht so schnell zu erkennen.
  • Sanfter, aber frühzeitig bremsen. Auf glattem Untergrund blockieren die Räder früher und der Bremsweg wird länger.
  • Vor der Kurve verzögern und in der Kurve die Finger von den Bremsen lassen. Das gilt umso mehr beim Einsatz der Vorderbremse, wenn kein Frontgepäck oder Mitfahrer an Bord ist. Dann blockiert das Vorderrad wegen der geringeren Belastung schneller.

Alle unsere PINO haben übrigens Scheibenbremsen und damit den stärksten und sichersten Bremsentyp. Sie bleiben auch bei Nässe kräftig und sehr gut dosierbar.

Dreispurer sind kaum aus der Ruhe zu bringen

Praxistipps für Radfahrer.

Das Klimax-Set schützt vor Nässe von oben und unten.

KETTWIESEL und LEPUS bleiben gelassen, denn Dreispurer sind kaum aus der Ruhe zu bringen. Der Fahrer sitzt fast zwischen den beiden Hinterrädern, daher ist viel Gewicht auf diesen Achsen, was auch das Bremsen sehr sicher macht. Somit leidet die Fahrsicherheit unter schlechten Straßenverhältnissen weniger als auf dem Zweirad.

Unsere Trikes sind ohnehin sehr standsicher. Falls bei sehr schlechtem Untergrund die Hinterräder tatsächlich rutschen, fällt man nicht um. Dennoch sind folgende Praxistipps für Radfahrer zu beachten.

So sollte man…

  • …in der dunklen, nassen Jahreszeit vorausschauender fahren, um Hindernisse früh zu erkennen.
  • …grundsätzlich einplanen, dass man von anderen Verkehrsteilnehmern erst später als bei guten Sichtverhältnissen gesehen wird.
  • …wenn man mal auf einem feuchten Laub-Teppich oder Schmutz rutscht: Bremsen kurz loslassen, sodass die Reifen wieder Grip fassen, und dann nochmal sanft bremsen. Das gilt übrigens auch für Schnee.

Trocken bleiben auf Bike und Trike

Wer sich auf dem Rad nicht wohlfühlt, wird keinen Spaß haben und bald wieder absteigen. Deshalb ist trocken bleiben die erste Pflicht. Auch hier haben wir nützliche Praxistipps für Radfahrer zusammengetragen:

  • Auf kurzen Strecken in der City sollte immer Regenbekleidung an Bord sein. Dabei gilt: Gute Qualität kostet. Billigheimer im untersten Preissegment halten dem Regen meist nur sehr kurz stand. Sie sind auch keine kleine Ausgabe wert.
  • Wichtig ist nicht nur, dass Regenjacke und Regenhose wirklich dicht sind. Sie sollten auch möglichst atmungsaktiv sein, sonst bleibt man vielleicht von außen trocken, wird aber schnell von innen nass. Zumindest wer regelmäßig auf Strecken von mehr als drei Kilometern unterwegs ist, sollte das beherzigen.
  • Auch der Schnitt ist nicht egal. Wer sportlich auf dem Rad sitzt, wird mit einer Wander-Regenjacke kaum froh. Sie wird hinten zu kurz und vorn zu lang sein. Dort staut sich dann in den Falten das Wasser – ein Quasi-Dammbruch nach innen ist vorprogrammiert.
  • Kapuzenjacken auf dem Rad anprobieren. Ist die Kapuze nicht passgenau einstellbar, wird sie beim Schulterblick die Sicht nach hinten verdecken.
  • Die Regenhose lieber zu groß als zu klein kaufen. Sie muss über die normale Straßenkleidung angezogen werden können und viel Bewegungsspielraum bieten. Achtung: Vor dem Überziehen, wenn möglich, immer die Schuhe ausziehen, sonst kann die innere Schicht der Regenhose verletzt werden.

KLIMAX-Verdeck: Stay dry und hab Spaß dabei

NEU: Der HASE BIKE Trike Regenschutz passt auf den Liegesitz von Kettwiesel und Pino.

NEU: Der HASE BIKES Regenüberzug passt auf den Liegesitz von Kettwiesel und Pino und kann einfach nachgerüstet werden.

Im lässigen Liegesitz kann uns der Regen auf ganzer Länge einnässen. Glücklich können sie diejnigen schätzen, die dabei keine Regenbekleidung brauchen: die Fahrer mit KLIMAX-Verdecken. Die können klein gefaltet immer dabei sein, zum Beispiel in der speziellen Verdecktasche. Rausnehmen, ausklappen, vorn in den Adapter-Schaft stecken, entfalten und auf einer Seite den Clip einrasten lassen. In kaum einer Minute montiert, einsteigen und fast wie beim Auto die „Tür“ zuziehen.

Für starken Regen lohnt es sich, den Poncho einzuknöpfen, dann bleibt vom Kopf abwärts wirklich alles trocken. Übrigens auch von unten. Dafür sorgt der unauffällige Spritzschutz, der mit wenigen Handgriffen angebracht ist und ständig am Rad bleiben kann. Der Po bleibt sogar trocken, wenn das Rad schon im Regen stand – vorausgesetzt, man hat den neuen Regenüberzug für den Liegesitz. Diesen einfach beim Abstellen überziehen. Vergessen? Dann eben überziehen, wenn der Sitz schon nass geworden ist. In beiden Fällen sorgt der schicke Überzug für einen trockenen Hintern. Schön für Leute, die schon ein HASE BIKES-Fahrrad haben. Das Verdeck gibt es nicht nur für unsere Trikes (für alle Räder mit Alurahmen), sondern auch fürs PINO zum Nachrüsten.

Im Winter außerdem besonders wichtig an Bike und Trike ist eine gute Sicht und Sichtbarkeit, vor allem durch funktionale Beleuchtung. Das Thema mit weiteren Praxistipps für Radfahrer verdient aber einen eigenen Blogeintrag. Kommt in einer der nächsten Wochen. Versprochen!

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten Peter Hlubek 22. Oktober 2015 at 15:40

    Hallo.
    Ich bin auf der Suche nach Kurbeln für Handbikes die auf der Sopurseite 31 beschrieben sind.
    http://parts.sunrisemedical.de/mfgde/print/Shark_RS_RT_DE.pdf
    Vielleicht haben Sie soetwas im Sortiment und könnten mir sagen was das bei Ihnen kostet.

    Mfg
    Hlubek

  • Antworten Benno Rehberg 11. November 2016 at 23:57

    Das Klimax-Verdeck ist bei Regenwetter wirklich angenehm. Schade, dass es nicht in helleren Farben oder gar in Fluo-Farben erhältlich ist, denn im Winter ist gute Sichtbarkeit wichtig, die Leuchtwesten sind heutzutage für Fahrradfahrer angesichts der Verkehrsdichte praktisch schon ein Muss.
    Und einen zweiten kleinen Minuspunkt gibt es beim Klimax-Verdeck: bei Regen bildet sich auf der Oberseite eine kleine Pfütze, die bei jeder Bodenwelle ins Gesicht des Fahrers gespritzt wird. Eine zukünftige Version sollte die Oberfläche straffer spannen, um dieses Problemchen zu vermeiden. Ansonsten aber ist es genial!

  • Schreibe einen Kommentar zu Peter Hlubek Antwort löschen

    *