Inside HASE BIKES, Verkehr & Mobilität

PINO PORTER und Cargobikes: Immer mehr Lust auf Last!

10. September 2014

0 Kommentare

Hase Bikes Pino Porter

Mehr Lasten auf Räder“ fordert der ökologisch orientierte Verkehrsclub VCD. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC brachte schon Ende letzten Jahres eine Pressemitteilung „Schwertransporte auch mit Fahrrad möglich“ heraus und nahm von 2011 bis 2014 am europäischen Projekt „Cyclelogistics“ teil, das sich in dieser Zeit sehr erfolgreich für den Gebrauch von Lastenrädern gerade auch bei Kommunen eingesetzt hat. Das in der Bike-Branche sehr bekannte Unternehmen Velokonzept bietet mit der Seite www.velotransport.de eine eigene Info-Seite zum Gebrauch von Lastenrädern an und und und …

Lastenrad-Show in der City

Aber eigentlich müssen wir – zumindest in den Städten – einfach nur die Augen aufmachen, um zu sehen, wie das Cargobike boomt! Klar: Lastenräder sind vielfältig einsetzbar, oft als Eltern-Kind-Taxi über Einkaufskutsche bis hin zum Baumarkt-Kurier.

Unser eigenes Lastenrad PINO PORTER hat bekannterweise ja sogar eine Tandem-Basis und echte Weltreise-Tauglichkeit. Mit zusätzlichem Kindertretlager den Kleinen zur Schule bringen und anschließend groß einkaufen fahren – kein Problem.

 

Dass die Bikes für Schweres so im Trend sind, ist kein Zufall: Sie sind günstiger – und gesünder für alle – als jedes Auto, umweltfreundlich und nachhaltig und in der City wendiger. Aber vor allem: Sie machen bei allem auch noch enormen Spaß! Und weil man mit vielen Rädern sogar sportlich fahren kann, fand am Samstag, dem 6. September, in der Dortmunder Innenstadt ein Lastenrad-Rennen statt – und die Stadt war Mitveranstalter!

Hase Bikes Pino Porter

 

Besonders wenn Cargobikes flexibel einsetzbar sind, ist ihre Anschaffung für viele Biker sinnvoll. Schon werden die ersten Lastenräder als Reiseräder für die extralange Tour gesichtet. Oder eben als Alltagsrad und 95-prozentiger Auto-Ersatz.

Was meint ihr: Kann ein Multitasking-Lastenrad wie das PINO PORTER, vielleicht auch mit E-Motor, in der Stadt wirklich ein Auto ersetzen?

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten

*