Leute & Storys, Velo Lifestyle

Per KLIMAX zum Dreh: Waldemar Kobus als Prototypen-Testfahrer

24. Februar 2015

0 Kommentare

Hase Bikes Klimax

 

Manche kennen ihn als Halvar aus „Wickie und die starken Männer“, andere haben sein Gesicht und die stattliche Statur noch aus der Comedy-Serie „Alles Atze“, verschiedenen „Tatort“-Folgen oder einem seiner vielen Kinofilme in Erinnerung: Waldemar Kobus ist Schauspieler, lebt in Berlin – und fährt meistens mit dem HASE BIKES KLIMAX zum Einsatzort. „Unter 30 Kilometer Strecke das Auto anschmeißen? Das ist doch Unsinn“, findet er. Und dementsprechend sitzt er fast täglich in seinem Trike mit Allwetter-Ausstattung und E-Motor und radelt, was andere per Bahn oder Auto zurücklegen. Allerdings mit viel mehr Spaß: „Ich finde das auch bequemer als mit dem Auto – und die Gepäcklösung mit dem großen ROLLER BAG ist genial!“

Promi als Tandem-Tramper

Hase Bikes KlimaxKobus lernte Marec Hase 1995 kennen: Der Konstrukteur las den Schauspieler damals zufällig an einer Bochumer Bushaltestelle auf und nahm ihn als Anhalter auf seinem selbst entwickelten Tandem mit. „Mich haben die Ideen von Marec schon damals fasziniert“, erzählt Kobus mit echter Begeisterung. „Aber zum Trike bin ich selbst erst viel später gekommen.“ Nämlich als Alltagsradfahrer, der erkannt hatte, dass Radfahren bei winterlichen Straßenverhältnissen mit einspurigen Bikes unsicher bis schmerzhaft sein kann. „Ganz unabhängig von meiner Bekanntschaft habe ich mich damals nach wetterfesten Dreirad-Lösungen umgesehen, und bin dann eben beim KLIMAX gelandet.“ Seit 2010 ist er nicht nur ständig damit unterwegs – mittlerweile geschätzte 30.000 Kilometer – das Rad begleitet ihn auch zu weit entfernten Drehorten. Da Kobus nicht gern in Hotels übernachtet, schläft er in Köln, Hamburg oder München lieber in seinem Wohnmobil. Und das hat einen extra „KLIMAX-Kofferraum“. „In wenigen Sekunden ist das Rad in der mobilen Garage und angeschnallt, und es kann losgehen!“

 

Testfahrer aus Leidenschaft

Hase Bikes KlimaxSeine Fahrleistung, die Begeisterung für moderne Mobilität und natürlich auch seine Statur – der starke Halvar bringt knapp 120 Kilogramm auf die Waage – prädestinieren den vielfältigen Charakterdarsteller dazu, sich im Alltag nebenher auch noch als Testfahrer zu betätigen: Ungefähr ein Jahr lang hat er die von Marec Hase entwickelte EVO-Federung an seinem Trike getestet. Und dabei dazu beigetragen, dass die aktuelle gefederte KETTWIESEL-Generation die ersten Käufer begeistert. „Mit meinem Gewicht und den vielen Alltagskilometern hatte ich werksinternen HASE BIKES-Testfahrern natürlich etwas voraus“, grinst Kobus. „Mir hat es viel Freude gemacht, zur Optimierung beizutragen. Aber auch zu sehen, wie viel Gehirnschmalz in solchen Entwicklungen drinsteckt. Da kommt man doch als Normalsterblicher gar nicht drauf!“ Sagt’s und lacht dröhnend wie Wickies Vater. „Es ist total spannend, live mitzuerleben, welchen Weg eine Entwicklung vom ersten Entwurf bis zum perfekten Produkt nimmt – selbst wenn’s um kleinste Details geht!“ Wie zum Beispiel um die Befüllventile für die neuen Federbeine – die waren bei den ersten Prototypen nur umständlich zu erreichen. „Geht das nicht anders?“, fragte er. Klar: Es ging anders. Die Entwickler mussten nur drauf gestoßen werden.

Unauffällig ist der Schauspieler mit seinem KLIMAX in der Hauptstadt oder anderswo natürlich nicht. „Die Leute sprechen mich aber in erster Linie wegen des interessanten Rads an; meine Bekanntheit als Schauspieler kommt da erst an zweiter Stelle“, lacht er. „Das ist völlig in Ordnung so. Zumindest so lange intelligente Mobilität noch nicht selbstverständlich und ein Rad wie das KLIMAX der Promi ist …“

 

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten

*