Leute & Storys

Locapinades – Schöne Tage in Clisson

13. November 2019

0 Kommentare

Teilnehmer der Locapinades

Danke, Igor! Danke für die Einladung zur ersten „Locapinades“ der Welt. Das Wochenende mit Deinen Kunden war wirklich zauberhaft, und es war uns eine Freude, daran teilzunehmen. Eine Freude, die wir teilen wollen, indem wir in hier davon erzählen. Von den Radtouren mit 20 PINOs, die den Menschen überall ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Von 47 Individualisten, die für vier Tage wie eine Familie waren. Und natürlich von dem herrlichen Gefühl, in Frankreich zu sein, wo Hase mit A anfängt und der Name unseres Tandems klingt wie ein wunderbarer Wein.

Die Gründung von Locapino

Die Leihräder von Locapino! "Louez-moi! heißt "Miete mich!"
Die Leihräder von Locapino! „Louez-moi! heißt „Miete mich!“

Der Mann hat Ideen. Und er setzt sie auch um. Mit Mitte 40 hatte Igor die Idee, seine erfolgreiche wissenschaftliche Karriere ad acta zu legen, um mehr Zeit für die Familie und sich selbst zu haben – und um etwas zu tun, was Menschen glücklich macht. Was sich anhört wie der Beginn einer Midlife Crisis wurde zur Geburt von „Locapino“, einem VIP-Verleih von PINOs. Igor stellt nicht nur die Tandems bereit, sondern bietet auch einen Hol- und Bringservice, verleiht Equipment, plant Touren und steht jederzeit als Ansprechpartner bereit. „Locapino“ wird ein Erfolg. Und Igor ist begeistert von den Menschen, die er durch sein Projekt kennenlernt. Da sind z.B. Anne und François, die mit ihren Kindern von Clisson nach Budapest radeln wollen. 3500 Kilometer, 3 Monate Reisezeit, 2 PINOs für die Eltern und die kleinen Zwillingssöhne, ein Zweirad für die 9jährige Tochter. Mehr Familienzeit geht kaum. Auch Joan hat ihn beeindruckt, die einen autistischen Sohn hat. Mit dem PINO konnte sie Elias für’s Radfahren begeistern. Er macht große Fortschritte, und beide genießen die gemeinsamen Ausflüge.

Familientreffen? Locapinades!

Ein kleiner Workshop zum Pino für die Teilnehmer der Locapinades.
Ein kleiner Workshop zum Pino für die Teilnehmer der Locapinades.

Immer wieder denkt Igor bei seinen Touren, Familie x sollte Familie y kennenlernen, PaarA könnte sich toll mit Paar B austauschen, x und y würden bestimmt gut zusammenpassen. Und schon war da wieder eine Idee: die „Locapinades“ – ein Cometogether in Clisson für seine PINO-Fahrer. Das Konzept geht auf: Es wird ein wunderschönes Wochenende, das sich anfühlt wie ein großes Familientreffen! Gemeinsame Radtouren stehen jeden Tag auf dem Programm, schließlich sind die PINOs Dreh- und Angelpunkt dieses Treffens. Außerdem sind sie für Igor die absoluten Glücksgaranten.

La machine du bonheur

Bei den Locapinades gab es viele gemeinsame Radtouren auf insgesamt 20 Pinos.
Bei den Locapinades gab es viele gemeinsame Radtouren auf insgesamt 20 Pinos.

Igor’s „Glücksmaschinen“ tragen uns zu einem Weingut bei Nantes, zu den Ritterspielen nach Tiffauges und in ein traumschönes Naturreservat mit schattigen Plätzchen. Zwei typisch französische Dinge gibt es auch bei den „Locapinades“ im Überfluss: lebhafte Gespräche und gutes Essen! Beim Markttag in Clisson können wir uns kaum sattsehen an den regionalen Produkten. Wir kaufen Obst, Gemüse und Austern für ein Picknick, bei dem wir nicht nur stundenlang über Gott und die Welt reden – sondern natürlich auch über die PINOs, die uns hier zusammengebracht haben. Na ja, eigentlich war das ja Igor und wir freuen uns schon auf Deine nächste Idee!

After Movie der Locapinades

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen:

No Comments

Antworten

*