Leute & Storys

Über alle Berge mit HASE BIKES: Kaywaldschule überquert die Alpen!

26. Januar 2016

2 Kommentare

Mit dem Rad die Alpen überqueren. Dieser Herausforderung haben sich in der Kaywaldschule im südlichen Landkreis Heilbronn Schüler und Lehrer gestellt. Denn die Schule für geistig und körperlich behinderte Kinder und Jugendliche hat mit großem Erfolg eine Fahrrad AG in den Unterricht integriert. So setzte die Fahrradgruppe der Kaywaldschule 2015 ein faszinierendes sportliches wie soziales Projekt um: Eine gemischte Gruppe aus Menschen mit und ohne Handicap überquert die Alpen. Mit dabei: Herausforderung, Teamgeist, Schweiß und viel Spaß!

Kaywaldschule Alpenüberquerung_Trikes

Die Fahrradgrupper der Kaywaldschule bei ihrer Alpenüberquerung.

Kräftig reintreten

Es ist richtig steil auf dieser Passage. Berge vor dir, Berge links und rechts neben dir, hinter dir führt die Passstraße steil nach unten. „Hey, richtig reintreten!“, ruft Mohammed im KETTWIESEL KROSS seinen Bergkameraden hinter sich zu. Er sitzt im vordersten von drei HASE BIKES Trikes. Der starke Tretlagermotor prädestiniert seine Aufgabe als Zugmaschine. Aber natürlich müssen auch die Hintermänner und -frauen kräftig reintreten. Und das tun sie, so gut sie können.

Rad fahren kann Leben verändern

Das Projekt kommt natürlich nicht aus dem hohlen Bauch: Seit mehreren Jahren gibt es an der Kaywaldschule eine Fahrrad AG, von radbegeisterten Lehrern ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sie einen ausgewachsenen Fuhrpark an HASE BIKES Fahrrädern: Das TRIX ist geeignet für Menschen, die – ganz unabhängig, welches Handicap sie haben – alleine fahren können. Auf dem PINO-Vordersitz sind vor allem Menschen unterwegs, die etwas mehr Unterstützung brauchen. Und für die kleinen Flitzer stehen TRETS Dreiräder zur Verfügung.

Die Betreuer der AG sind begeistert: „Die Schüler entwickeln durch die Bewegung auf dem Fahrrad mehr Körperbewusstsein. Auch soziale Kompetenzen und das Selbstwertgefühl können beim gemeinsamen Radfahren gesteigert werden“, erkennen Thomas Riehnt und seine Kollegen schnell. Folglich wurde die Fahrrad AG fester Bestandteil des Stundenplans. Erst werden die Schüler auf dem Schulhof mit dem Rad vertraut gemacht, dann geht’s raus. Allein schon die Möglichkeit der Selbstbestimmung, des Steuern des Rads, gibt den Kids und jungen Erwachsenen ein tolles Gefühl von Freiheit.

Mit HASE BIKES Trikes über sich hinauswachsen

Kaywaldschule Alpenüberquerung_PINO mit Trike

Die Kaywaldschule bei der Alpenüberquerung.

Aber über die Alpen? Die Partnerinnen von Thomas Riehnt und den weiteren Betreuern sagten: „Das klappt nie! Zu gefährlich, zu weit, zu schwierig!“ Doch 2015 wird der Plan umgesetzt! Route: die klassische Alpencross-Strecke Via Claudia Augusta. Satte 200 Kilometer, 2.500 Höhenmeter! Zwei PINOS, ein KROSS und vier TRIX sowie drei andere Räder sind mit von der Partie.

Die Pässe sind der Wahnsinn für die Piloten, aber Aufgeben gilt nicht. Die Dorfdurchfahrten sind wie Siegeinfahrten bei der Tour de France: Sobald die Bewohner merken, dass die Gruppe aus Menschen mit und ohne Behinderungen besteht, geraten sie sprichwörtlich aus dem Häuschen. Die Alpencrosser werden bejohlt und gefeiert. Und sie strahlen. Wie die Sonne, die morgens durch die Berge blitzt.

Die Kids der Kaywaldschule genießen ihre Extremtour

Kaywaldschule Alpenüberquerung Eis

Kaywaldschule bei der Alpenüberquerung 2015.

Die Landschaft tut das Ihrige in diesen Tagen im Juli 2015, in denen die Kids ihre Extremtour genießen. Und je länger die Tour dauert, desto stärker entwickelt sich ein überbordender Teamgeist unter den jungen Menschen. Da wird auf Langsame gewartet, die Radler helfen einander, wenn jemand nicht mehr weiterkommt, sie schieben sich gegenseitig an.

„Es war ungeheuer anstrengend – und ungeheuer befriedigend“, meint Thomas Riehnt nach der Überquerung. „Die Schüler sind immer mehr in die Aufgabe hineingewachsen.“ Der Erfolg hat sie stolz und viel selbstbewusster gemacht, als sie schließlich in Meran ankamen – nicht nur für Menschen mit eingeschränkten Fähigkeiten ein ganz wichtiger Faktor.

Einige Tage nach der Tour bekommt die Schule einen Anruf: Die Mutter eines Mitradlers fragt: „Wie haben Sie das gemacht? Mein Sohn ist plötzlich einen Kopf größer!“

Kaywaldschule als Ideengeber für Projekt Challenge Weeks

Challenge Weeks4_450px

Die Kaywaldschule war auch Ideengeber für unser Projekt „Challenge Weeks“.

Übrigens: die Kaywaldschule mit der dortigen Fahrrad AG war Ideengeber für unser Projekt Challenge Weeks. Seit dem Sommer 2013 stellt HASE BIKES Förderschulen für zirka drei Wochen kostenfrei einen Pool an Spezialrädern zur Verfügung: Trix, Pino, Trets und bei Bedarf ein Kettwiesel Handbike. Mit diesen Rädern können die Teilnehmer wahlweise eigenständig oder im Tandem zusammen mit einem Lehrer lernen, Fahrrad zu fahren. Für den nötigen technischen Support finden die Projekte in Zusammenarbeit mit den örtlichen HASE BIKES Händlern statt. Meistens wird das Projekt mit einer Abschlussfeier beendet, bei der die Kinder ihren Eltern einmal zeigen können, was sie in der kurzen Zeit gelernt haben und wieviel Spaß es macht eigenständig mobil zu sein. Die Challenge Weeks erfreuen sich großer Nachfrage und für 2016 sind nur noch wenige Termine frei. Wer Interesse hat, sollte sich schnell melden.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten HASE BIKES wünscht frohe Weihnachten! - HASE BIKES Blog 23. Dezember 2016 at 13:05

    […] geht schon ganz sportlich los mit der Alpenüberquerung der Kaywaldschule. Neun Schüler und fünf Begleitpersonen radeln von Füssen nach Meran! Davon […]

  • Antworten Reha-Fahrrad für Kinder: Der neue Reha-Kids-Katalog 18. April 2017 at 13:34

    […] und einem Lehrer der Kaywald-Schule, an einem Badesee bei Freiburg unterwegs. Ihr erinnert euch: die von der Alpenüberquerung letztes Jahr! Auch das hat allen richtig Spaß gemacht, Feuer machen inklusive! Die tolle Team-Atmosphäre […]

  • Schreibe einen Kommentar zu HASE BIKES wünscht frohe Weihnachten! - HASE BIKES Blog Antwort löschen

    *