Leute & Storys, Verkehr & Mobilität

HASE BIKES KETTWIESEL und HANDBIKES: Die Renner der Free Handi’se Trophy 2014

14. Mai 2014

0 Kommentare

Kettwiesel und Handbikes bei Free Handi'se Trophy 2014

Kurbeln, strampeln und paddeln: Satte 630 Kilometer quer durchs Land auf dem Trike, 52 auf dem Kanu. Die Free Handi’se Trophy ist in jeder Hinsicht einzigartig: Sie wird auf Asphalt und auf dem Wasser ausgetragen, die Teams bestehen aus vier Menschen mit und ohne Handicap, auf den Straßenpassagen zischen die Teilnehmer auf Gespannen aus HASE BIKES KETTWIESEL und HANDBIKES über den Teer. Die Trophy, 2014 in dritter Auflage, demonstriert überzeugend, was Menschen trotz Handicap leisten können; hier bilden je ein Behinderter und ein Nichtbehinderter ein Handbike- und ein Kanu-Team.

Dieses Jahr findet diese Tour de France für Teamplayer vom 23. bis 31. Mai statt. Sie führt von Clermont-Ferrand in der Auverne hinunter ins südfranzösische Toulouse. Mitte April haben sich die HASE BIKES-Mechaniker Jörg Krispin und Andi Mengelkamp zusammen mit Karim Boumeziout, Kettwiesel und Handbikes Free Handi'se Trophy 2014unserem Handelsvertreter, schon mal nach Frankreich aufgemacht. Im Gepäck: 44 Trikes für die Trophy. Die beiden Schrauber haben die Gespanne aufgebaut, eingestellt und werden sie auch noch für die Fahrer und Fahrerinnen anpassen. „Ganz schön aufregend, bei so einem Event für die Technik verantwortlich zu sein“, meint Andi. „Klar, beim Rennen werden die Bikes nicht mit Samthandschuhen angefasst“, ergänzt Jörg. Eine ganze Menge Spaß werden die beiden auf jeden Fall bis Ende Mai haben – schließlich begleiten sie das komplette „Vrai“-Rennen, wie die Räder bei der Trophy offiziell genannt werden. Die Abkürzung bedeutet „auf die Behinderung angepasstes Rennfahrzeug“. Aber der Begriff ist auch ein Wortspiel: Das französische „vrai“ heißt „echt“ oder „das Wahre“. Anscheinend sind die KETTWIESEL und HANDBIKES, auf denen die Teilnehmer auch schon letztes Jahr fuhren, eben genau das, was so eine übergreifende Veranstaltung braucht.

Wir finden jedenfalls: Die Handi’se ist eine faszinierende Veranstaltung, die zeigt, zu was Teamgeist fähig ist. Und wir sind sehr froh, dass wir die Straßen-Rennmaschinen dafür liefern – und werden natürlich hier weiter darüber berichten.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten

*