Inside HASE BIKES, Velo Lifestyle, Verkehr & Mobilität

Gesund, glücklich und dabei noch gespart: Bike-Pendler haben’s gut!

19. September 2014

0 Kommentare

Hase Bikes Pendler

Alles, was man an sich selbst spürt oder intuitiv weiß, muss erst einmal in groß angelegten und teuren Untersuchungen belegt werden, damit andere es glauben – nach dem Motto: „Endlich bewiesen: Schmerzen machen nicht froh!“ Trotzdem freuen wir uns über Studien, die wissenschaftlich das beweisen, was wir täglich und nebenher erfahren. Schließlich greifen die Medien diese Studien auf und vermitteln die Ergebnisse den Menschen, die diese Erfahrungen noch nicht gemacht haben. Seit einiger Zeit sind Alltagsradfahrer und Fahrradpendler oft Thema von Untersuchungen. Dass wir Biker gesünder leben, wissen tatsächlich immer mehr Menschen. Und zwar nicht erst seit der Studie des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung. Laut dieser sparen wir damit angeblich sogar etwa 2.000 Euro „Gesundheitskosten“ pro Jahr, dargestellt zum Beispiel in diesem Beitrag. Geld, das man dann natürlich wieder in noch mehr Bike-Wellness investieren kann. 2013 hat auch der Europäische Radfahrerverband ECF herausgefunden, dass in 27 EU-Ländern Bike-Branche und Radfahrer einen finanziellen Vorteil von über 200 Milliarden Euro jährlich erwirtschaften und erfahren. Was unser Portemonnaie also schon lange spürt und jedem Radler klar ist, kann jetzt endlich als bewiesen gelten: Radfahren spart Geld! Ich spüre was, was du nicht weißt Aber jetzt wird’s emotional: Die „Süddeutsche Zeitung“ brachte gerade einen Artikel darüber, dass Fußgänger und Radfahrer nicht nur gesünder sind als zum Job pendelnde Autofahrer, sondern auch zufriedener. Belegt mit immerhin 18.000 Berufspendlern. Sogar S-Bahn-Pendlern geht es demnach besser als Autofahrern. Wahrscheinlich, weil sie sich immerhin noch etwas mehr bewegen und zumindest nicht dem alltäglichen Stau ausgesetzt sind. Biker sind da fein raus – seit einigen Jahren sogar noch mehr, denn auch wer einen weiten oder bergigen Weg zum Job hat, kann per E-Bike mittlerweile ohne viel Anstrengung und ohne Staustress Alltags-Wellness betreiben. Noch feiner raus ist man mit dem HASE BIKES KLIMAX oder KETTWIESEL mit Verdeck, so kommt man auch in den nasskalten Monaten trocken bei der Arbeit an. Und hat sogar noch bei schlechtem Wetter Spaß. Apropos Spaß: Wann kommt eigentlich die Studie über den Zusammenhang von Radfahren und Spaßhaben? Gut, dass wir alle da wieder eine Kurbelumdrehung voraus sind. Wobei – schon Adam Opel, Gründer des gleichnamigen Unternehmens, hat gesagt: Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad. Allerdings produzierte – und fuhr – er da selbst noch Räder. Später scheint er es vergessen zu haben …

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten

*