Inside HASE BIKES, Verkehr & Mobilität

Biking the Big Apple

9. Juni 2014

0 Kommentare

Five Boro Bike Tour

Okay, die Startnummer mit T-Shirt und allem Drum und Dran kostete pro Person 70 Dollar – also gute 50 Euro –, aber das war es uns wert. Schließlich radelt man nicht jeden Tag mit 40.000 anderen Bikern durch eine der aufregendsten Städte der Welt! Die Entscheidung, bei der „TD Five Boro Bike Tour“ dabei zu sein, fiel nicht schwer: Wir waren Anfang Mai zur Messe Ability Expo in New Jersey, USA, hatten noch unsere US-Importeurin Anja Wrede besucht – und da konnten wir schließlich auch gleich die wohl größte Radtour der Welt am 3. Mai mitfahren. Drei PINOS rollten durch alle fünf Stadtteile New Yorks: Wir Hases – Kirsten, Marec, unseren beiden Kids Jesper und Finn-Ole – und Anja mit ihrem Sohn Henry rollten durch die aus Tausenden von Filmen bekannten Häuserschluchten und über grandiose Brücken. 40.000 Biker sagten an diesem Tag in der Megacity, wo es langgeht. Und was für Biker! Da gab’s Einradfahrer, Gruppen mit ausgefallenen Liegerädern und Dreirädern, die Fahrer waren teilweise mit den irrsten Helm-Dekors und Kopfbedeckungen unterwegs, Gruppen cruisten mit selbst entworfenen Team-Shirts durch die Stadt. Von Hightech-Funktionskleidung bis zu bunten Karnevalskostümen gab’s alles zu sehen.

Five Boro Bike Tour

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und die Amis wären nicht die Amis, wenn sie nicht ein regelrechtes Volksfest um diese Tour herum veranstalten würden: Cheerleader auf den großen Boulevards, Jazzbands, Buden – echtes U.S.- Volksfest-Flair und wir mittendrin.

Hase  Bikes Five Boro Bike TourWir fahren über den Broadway, die kilometerlangen Autobahnbrücken, machen einen Abstecher in die Bronx und genießen den weltbekannten, grandiosen Blick auf Manhattan von Staten Island aus, wo auch ein Musikfestival zur Radtour stattfindet. Mit der Fähre geht’s dann nach insgesamt fünf Stunden wieder zurück in den Big Apple – insgesamt 60 Kilometer – ein unvergesslicher Tag in New York. Megacitys können ohne Blechlawinen so schön sein!

Mehr Infos zur Mega-Radtour gibt’s auf dem Blog http://bikingthebigapple.com/

 

 

 

 

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Antworten

*