Dear visitor, welcome to Hasebikes.com-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, August 31st 2010, 8:04pm

...schwere Entscheidung, geländegängiges Handbike gesucht und gefunden...

Hallo liebe Hasebike Gemeinde und Handbikeinteressenten!
Ich habe ein Kettwiesel-Handbike bestellt und möchte mich daher hier mal vorstellen und kurz meinen Beweggrund schildern:

Bin Klaus aus Kärnten und seit 1992 begeisterter Handbikefaher. Im Behindertensport war das Handbike fahren zu dieser Zeit noch ziemlich unbekannt… …meist musste man bei den ersten verkauften, mit Handkurbeln betriebenen Fahrrädern/Vorspannbikes viele Defekte und Reparaturen in Kauf nehmen… …gebrochene Handkurbel, defekte Lenkopflager, verbogene Kurbelachsen und sogar schwingende Rahmenkonstruktionen (an Racebikes die etwas später kamen) waren keine Seltenheit!
Trotz alledem war das Erlebnis mit höherer Geschwindigkeit auf Straßen zu flitzen toll!! Hinzu kam dass man mit Freunden und Familie mit dem Fahrrad seine Freizeit gestallten konnte, was vorher (mit Rollstuhl) nicht möglich war!!
Die heutigen Handbikes, Vorspannbikes und Racebikes sind ziemlich ausgereift und zeigen bis auf Kleinigkeiten kaum nennenswerte Defekte. Es gibt “Rennhandbikes” und Sonderanfertigungen aus Carbon unter 10kg und die damit erreichten Durschnittsgeschwindigkeiten von Handbike-Marathon-Teilnehmern über 35km/h sind keine Seltenheit!

Soweit so gut… eines haben aber (fast) alle Handbikes gemeinsam “Vorderradantieb”!!
Da ich in einem bergigen Waldgebiet wohnhaft bin, grübelte ich schon lange wie ich diese schönen Waldstücke erkundschaften und (wieder) befahren könnte. Mit meinem Handbike, dass ich etwas umgebaut (Gewicht so weit es ging nach vorne aufs Vorderrad) hatte gelang das nur sehr eingeschränkt, steilere unbefestigte Wege waren meist nicht hoch zu kommen...
Hier kam ich dann über Internetrecherchen auf das Hase Kettwiesel bzw. Hase Handbike.
Abgesehen von einigen Downhill-Exoten die ich vor Jahren testen konnte, die sich auf relativ geraden Strecken/Wegen nur in Schrittgeschwindigkeit fortbewegen ließen, gibt es keine (brauchbaren) Handbikes mit Hinterradantrieb!
Der schlussendlich entscheidende Kaufgrund war als ich dann über einen Bekannten genau das Hase Handbike mit der Ausstattung die ich mir vorstellte anschauen konnte!

Mein (bestelltes) Kettwiesel-Handbike: schwarz matt, Rohloff Nabenschaltung (mit kleinem Kettenblatt), Differential, Federgabel

Es ist mein erstes neues und mit Abstand auch mein teuerstes Handbike, mein (gebrauchtes) Auto liegt im Listenpreis unter dem Kettwiesel!
Leider muß ich noch bis Oktober warten (Lieferzeit). :(
In den nächsten Monaten werde ich dann meine ersten Erfahrungen (nach 500 bis 1000 km) hier schreiben, um die Entscheidung für vielleicht diejenigen die in einer ähnlichen Situation sind und ein Bike/Handbike fürs unwegsame Gelände suchen auch ein bisserl zu erleichtern.

Ach noch was, hier hab ich gleich was zu fragen, …bin etwas ratlos:
Wie ist das mit der verbauten Rohloff, eigenes Gehäuse von Rohloff für Hasebikes?? Welche Speedhub ist das? Ist diese mit einer internen Schaltansteuerung? Wenn zB. die Züge reißen kann man die Speedhub seitlich öffnen und mit einem Maulschlüssel die Gänge zur Not noch einstellen ohne hier gleich die Spur an den Spurstangen zu verstellen??

Grüße
Klaus

2

Wednesday, September 1st 2010, 11:31pm

Das klingt super. Ich bin auf Deinen Bericht gespannt.
Die Rohloff hat in der tat ein eigenes Gehäuse. Sie hat keinen Speichenflansch und hat dafür eine Aufnahme für das 2. Kettenblatt, da sie ja als Zwischengetriebe dient.
Es handelt sich um die Version mit interner Ansteuerung und OEM Drehmomentabstützung, die sich bis auf das Gehäuse nicht von der normalen Version unterscheidet.
Öffnen ohne sie aus zu bauen geht nicht. Sollte aber auch nicht nötig sein, von gerissenen Zügen habe ich bisher noch nichts gehört. Die Züge stehen ja auch nicht unter Spannung. Und selbst wenn würde ich eher an den Zugresten ziehen, als die Nabe zu öffnen.

Such mal bei google in der Bildersuche nach "Hase Kettwiesel Rohloff". Da findest Du als 2. Treffer ein Bild von meiener Rohloff. Leider kann ich es aus irgend einem Grund nicht direkt verlinken. Das dürfte noch die aktuelle Version sein.
Das professionelle Foto ein paar Treffer später zeigt nicht die aktuelle Version!
Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential

3

Thursday, September 2nd 2010, 8:12pm

Danke für die Antwor Spawn!
Hab halt gelesen, dass die Züge bei einigen schon gerissen sind und man
dann (ich glaub wenn die inneren Züge reißen) nur mit dem Schlüssel die Gänge
zum weiter fahren einstelllen kann.

Sorry falls ich da jetzt
irgendwas verwechsele...

Bei den äußeren Zügen
kann man sie mit der Hand noch ev. einstellen... hab noch keine Rohloff gehabt
und mich nur mal durchs Netz gelesen, daa gibt’s zB. so ein Schaltseil Easy
Set, das man vielleicht für größere Turen mitnehmen könnt (abgesehen von
Reserveschlauch, Kettennieter und son Kleinzeug) um für den Notfall gewappnet
zu sein, das Austauschen dürfte mit dem Set dann ruck zuck gehen... und soweit
ich als Hasebike Frischling das auf den Fotos sehe haben die zwei
Spureinstellungsstangen je eine Kontermuter und so lange man diese nicht
öffnet, könnte man auch ddas Rohloffgehäuse runternehmen (bei internem
Seilriss), ohne dass sich die Spur verstellt (natürlich nur wenn der Hut brennt
und sonst nix mehr geht)...

4

Saturday, September 4th 2010, 12:09am

und soweit
ich als Hasebike Frischling das auf den Fotos sehe haben die zwei
Spureinstellungsstangen je eine Kontermuter und so lange man diese nicht
öffnet, könnte man auch ddas Rohloffgehäuse runternehmen (bei internem
Seilriss), ohne dass sich die Spur verstellt (natürlich nur wenn der Hut brennt
und sonst nix mehr geht)...


Richtig. Wobei man das vorher daheim schon mal geübt haben sollte und passendes Werkzeug dabei haben sollte. Da ist wenig Platz (so dass ich mir erstmal passendes Werkzeug kaufen musste) und die Nabe ausbauen geht, ist aber kein Spass und ich glaube, wenn die Panne so übel ist und dazu noch der falsche Gang drin ist würde ich mich (vom Taxi) abholen lassen ... (schieben dürfte für Dich ja leider keine Option sein).
Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass es möglich sein könnte, ein Stück Kette dabei zu haben und bei Rohloff-Defekt (wie gesagt, halte ich für unwahrscheinlich), die Kette von vorne nach hinten durchgehend zu verlegen. die Rohloff bleibt eingebaut und das große Ritzel läuft auch mir, aber man fährt Singlespeed. Müsste ich mir mal anschauen, ob das geht. Und die Frage ist natürlich, wie gut man 52-18 kurbeln kann.
Kettwiesel AL mit Rohloff und Differential

Rate this thread
Hasebikes.com Impressum Datenschutzerklärung