Ride of Silence: Für mehr Aufmerksamkeit und Sicherheit

Der Ride of Silence ist ein jedes Jahr ein weltweites Event in mehr als 300 Städten. Menschen aus allen Bereichen des Radsports treffen sich auf zentralen Plätzen und fahren dann schweigend durch ihre Stadt, um an die im Straßenverkehr verletzten und getöteten Radfahrer zu erinnern.

Gespenstisch ruhig zieht der Tross aus weiß gekleideten Menschen auf ihren Rädern durch die Straßen der teilnehmenden Städte – das ist der Ride of Silence. In Oldenburg, Köln, Frankfurt, München, Freiburg und anderen deutschen Großstädten finden jährlich gemeinsame Fahrten durch die Citys statt. Sie sollen an die Gefahren im Straßenverkehr erinnern und natürlich alle Verkehrsteilnehmer darauf hinweisen: Um im Verkehr sicher miteinander auszukommen, braucht es viel Aufmerksamkeit und Rücksicht – auf allen Seiten.

Der Ride of Silence findet jährlich auf der ganzen Welt statt.

Der Ride of Silence findet jährlich auf der ganzen Welt statt.

Der erste Ride of Silence fand in Dallas statt

Der Ride of Silence wurde 2003 in Dallas, im US-Bundesstaat Texas, erstmals veranstaltet. Seither wird die Gedächtnis-Tour in immer mehr Städten weltweit veranstaltet, meistens am dritten Mittwoch im Mai. Gerade im Frühling sind viele Menschen wieder auf ihrem Fahrrad unterwegs, die den Winter über pausiert haben. Deshalb ist dies ein guter Zeitpunkt, den Autofahrern durch starke Radfahrer-Präsenz zu zeigen: Wir sind auch da!

Der Ride of Silence findet dieses Jahr am 17. Mai statt. Wenn ihr teilnehmen wollt, findet Ihr im Internet unter dem Schlagwort „Ride of Silence“ Informationen über die Tour in Eurer Nähe. Weitere Informationen gibt es auch auf der offiziellen Website.

Je mehr Teilnehmer die Schweigefahrten haben, desto höher die Aufmerksamkeit. Und desto besser tragen sie auch dazu bei, dass es für Radfahrer sicherer auf den Straßen wird. Gemeinsam möchten wir den Verunglückten Gedenken und ein Zeichen für mehr Aufmerksamkeit, mehr Rücksicht und mehr Sicherheit im Straßenverkehr setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*